5 Sehenswürdigkeiten mit Hund

5 Sehenswürdigkeiten mit Hund

Am schönsten ist es doch, wenn man gemeinsam mit seinem Hund die Welt entdeckt. Für mich ist es immer wieder schön zu sehen, wie Kuma gemeinsam mit uns neue Orte erkundet. Wir haben keinen Hund, damit er zu Hause sitz, während wir ein Abenteuer bestreiten. Doch seinen Hund mit zunehmen, ist gar nicht so einfach. An vielen Sehenswürdigkeiten sind Hunde nicht erlaubt. Doch wir zeigen euch 5 geniale Orte, die mit Hund einzigartig sind und euch mehr zusammen schweißen.

1. Burg Hohenzollern

Was macht die Burg so einzigartig für Hunde? Gemeinsam mit eurem Hund könnt ihr eine kleine Wanderung vom Parkplatz zur Burg hoch wandern. Durch ein kleines Waldstück nähert man sich immer weiter der Burg. An der Burg angekommen, schreitet ihr den Weg entlang wie einst die Ritter früher. Durch enge Gemäuer bahnt ihr euch den Weg auf die Burg. Durch das ein oder andere Fenster könnt ihr in den Innenhof blicken und gemeinsam den Altenstaub einatmen.

Doch das alles beschreibt noch nicht was euch oben erwartet. Eine wahnsinnige Aussicht, tolle Außenbereiche die euer Hund mit erkunden kann und Innenräume, wo leider der Hund nicht mit darf. Doch im Biergarten finden alle, im Sommer einen tollen Unterschlupf. Ein toller Ausflug für die ganze Familie. Im Winter ist es dort auch sehr ruhig und die Ablenkungen viel geringer.

Trainingstipps:

Da euer Hund an der Leine geführt werden sollte, ist es der Perfekte Ort um die Leinenführigkeit unter Ablenkungen zu trainieren.
Zusätzlich klappt es auch super Ruhe im Biergarten zu üben.

2. Mummelsee

Ist ein traumhafter See, der gerade im Winter unsere Herzen höher schlagen lässt. Schnee bis über die Knie, tolle Wanderwege und eine Landschaft wie gemalt.

Gemeinsam mit Kuma haben wir den See unsicher gemacht, man kann ihn in einer kleinen Runde umrunden und die Zeit genießen.

Trainingstipps:

– Die Landschaft lädt einfach zu einer Wanderung ein, auf dieser kann man wunderbar die Aufmerksamkeit seines Hundes trainieren. Dadurch das es immer wieder andere Besucher gibt, gibt es Zeiten mit und ohne Ablenkung.

Wie euer Hund lernt sich an euch zu Orientieren, erfahrt ihr hier.

3. Wildseeloder

Eine der phänomenalen Ausflüge war der Wildseelodersee. Mit einer Gondel könnt ihr nach oben fahren, von der Gondel Station ist es dann eine gute Stunde Fußmarsch. Mit einer Landschaft wie bei Heidi. Ihr überquert einen kleinen Bach und wandert den Berg hinauf und werdet mit einem See belohnt der zwischen Felswänden in der Sonne nur so glitzert.

Dieses Naturschauspiel vergisst man nicht so schnell. Hinab kann man Wandern, es dauert ca. 3 Stunden. Ab und an werdet ihr die ein oder anderen Kuh treffen und für die Einkehr auf dem Weg ist auch gesorgt.

Trainingstipps:

Erarbeitet mit eurem Hund das langsame auf und absteigen am Berg, sodass er trittsicher wird und lernt die Muskulatur gezielt einzusetzen.

4. Wasserfall Bad Urach

In Bad Urach gibt es einen wunderschönen Wasserfall, gerade im Sommer kann sich euer Hund auf dem Weg zum Wasserfall im Bach abkühlen und dann mit euch den Wasserfall erklimmen. Von da aus führt ein Waldwanderweg zur Burgruine, auch hier sind Hunde erlaubt und herzlich willkommen. Gemeinsam könnt ihr die alten Steine genaustens unter die Lupe nehmen und ein kleines Picknick einlegen.

Ein gelungener Tagesausflug.

Trainingstipps:

Gerade am Wasserfall ist es beengt. So lernt euer Hund auch mit euch durch Engräume zu gehen. Ein Hund der Probleme hat, mit engem Menschenkontakt oder anderen Hunden, sollte dies nicht als Übung ablaufen. Das ist schon eine Übung für fortgeschritte Hunde, die weiter ihr Vertrauen in euch festigen.

5. Zoom Erlebniswelt

Ist für uns eine der schönsten Zoo´s. Gemeinsam mit eurem Liebling könnt ihr von Gehege zu Gehege gehen und die Tiere bestaunen, die wirklich in großen Bereichen gehalten werden und vielleicht gar nicht zu sehen sind, weil sie wirklich tolle Rückzugsorte haben.

 

Unterteilt in drei Bereiche, verlaufen sich die Besucher wirklich großzügig. Essen kann man dort auch wunderbar und der Hund hat wirklich viel zu sehen.

Trainingstipp:

schaut mal in unseren Artikel Der Besuch im Wildpark dort wird genau erklärt, wie ihr einen Tierpark für das Hundetraining optimal nutzen könnt.

Was sind eure liebsten Ausflugsziele?

Kuma und ich werden dieses Jahr noch viele neue Orte besuchen und erkunden.

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kuma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.