5 tolle Ausflüge mit Hund

5 Tolle Ausflugsziele mit Hund

  1. Wildpark Frankenhof

Wir waren im Wildpark Frankenhof, mitten im Herbst. Das Wetter war kühl und regnerisch, der Park praktisch leer und wir konnten jedes Gehege erkunden. Kylar hat sich immer mit umgesehen, fand die Gerüche wahnsinnig interessant und hat den Ausflug sehr genossen. Durch Anhöhen konnte man gut auf die Tiere schauen und die Hunde hatten keinen direkten Sichtkontakt, bei anderen Gehegen konnte man gut Abstand halten.

Für Kinder gibt es einen Märchenwald und einen Kinderspielplatz, zusätzlich können wir die Waffeln im kleinen Lokal empfehlen, die waren so lecker. Yammi gerne wieder.

So nah, Kylar hat weiter weg gewartet

Der bellende Adler

Eine Überraschung hatte der Park auch noch für uns, einen bellenden Adler, bis wir fest gestellt haben, der Adler bellt gar nicht, das ist unser Hund. Unser Hund kann bellen? Wir waren wirklich sehr überrascht, da wir Kylar gar nicht bellend kannten. Aber da war es und ich glaube er wollte uns sagen, guck mal das riesen Täubchen ist mein Abendessen.

Wildpark Frankenhof

  1. Hundestrand Schillig Wangerland

Zu Schillig haben wir eine ganz besondere Bindung, schon bevor Kylar in unser Leben getretten ist, haben wir so einige Sommerabende an diesem Strand verbracht. Vor allem waren wir immer am Hundestrand, wie so oft, sind da die Personen einfach viel entspannter und man kann den Gezeiten, wunderbar nach hängen.

Kurz nach dem wir Kylar bekommen haben, waren wir auch mit ihm in Schillig, er genoss den Tag und die Wattwanderung fand er auch sehr spannend. Nur als das Wasser wieder kam, war es dem kleinen Stöpsel nicht so geheuer.

na da kam das Wasser und klein Kylar hatte die Hose voll
Der tolle Sandstrand, lüd herrlich zum buddeln und toben ein.

Achtung: auf den Dünen wohnen Kaninchen, also an die Hundebesitzer mit Jagdhund, habt acht.

  1. Harzdrenalin Megazipline und Tretboot

Megazipline ist die größte Doppelseilrutsche Europas, mit 120m über dem Abgrund der Rappbodetalsperre, rast man dem Ziel entgegen. Direkt über das Wasser fliegt man in einem Gurt angeschnallt, wie ein Superheld durch die Lüfte.

Eine atemberaubende Aussicht, gepaart mit Adrenalin bekommt ihr mitten im Harz gebogen.

Ein Shuttelbus fährt euch wieder zum Start. Wir haben das ganze anders genutzt und ich habe mit Kylar im Ziel gewartet, bis unser Herrchen angeflogen kam, natürlich in Superhelden Manier.

Von da aus haben wir das Umland des Stausees noch erkundet und sind dann dort noch Tretboot gefahren und haben eine der lustigsten Geschichten mit Kylar erlebt.

Eine Bootsfahrt die ist lustig, eine Bootsfahrt die ist schön…

Kurz Geschichte: Kylar und das Tretboot

 

Um zum Tretboot zu kommen, musste Kylar, eine Planke die aus einem Metallgitter bestand überqueren. Das war sicherlich nicht angenehm an den Pfoten, aber wir wollten das er das lernt und für sein Leben behält, also haben wir ihn mit der feinsten Wurst über die Planke gelockt und ihn angefeuert. Beflügelt von seinem Erfolgserlebnis, Frauchen in die Arme gelaufen zu sein, machten wir uns auch so gleich dran ein Tretboot aus zu leihen, schnell war eines Startklar gemacht, Gepäck drauf geschmissen und los. Oder etwa nicht?

 

Nö, warum sollte Hund auch auf ein Tretboot gehen. Kylar fand das einfach doof. Tretboote sind halt nix für Hunde. Einige Minuten später und ein halbes Kilo Leckerchen ärmer, saß Kylar auf dem Tretboot. – Ich bin ja immer noch der Meinung, dass das eine Masche war- Aber na gut, nach den ersten Trettern, schlug das kleine Paddel hinten die ersten Wellen und Kylar war begeistert.

Wellen gucken toll,

Stöckchen aus dem Wasser ziehen – toll.

Unser kleiner Mann angelte sich Stöckchen, zernagte sie genüsslich und faulenzte in der Sonne. Gemeinsam haben wir im Wasser geplanscht und uns eine Zeitlang vom Herrchen über das Wasser kutschieren lassen.

 

Doch die Zeit verging wie im Flug, also musste das Tretboot zurück gebracht werden und da dort ein kleiner Goblin am Verleih saß, der wirklich auf die Minute abgerechnet hat, war es uns umso wichtiger, pünktlich zurück zu sein. Also angelegt und los. Das Herrchen sprintete zur Abgabe und ich sollte mit Kylar gemütlich nach kommen. -Ja denkste.-

 

Auf das Hop verließ Kylar das Boot, als er allerdings merkte das wir gehen wollen und das ganz ohne das Boot, sprang er kurzerhand wieder drauf.

Es bildete sich schnell eine Menschentraube die mich beobachtete wie ich unserem Hund erklären wollte, dass wir nun gehen und zwar ohne das Boot. Aber da war nix zu machen, erst als das Herrchen kam und mich fragte wo wir den blieben, konnten wir unseren Husky überreden mit zu kommen.

 

Dies tat er nur äußerst wiederwillig und jammerte dabei als hätten wir ihm sein Lieblingsspielzeug weg genommen.

Es war ganz klar, kleiner bockiger Husky, wollte noch eine Runde Tretboot fahren. Ich warte bis heute auf ein aufstampfen und fallen lassen, aber wir waren verdammt nah dran.

Megazipline

  1. Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen

Ich muss gestehen, dass ich Zoo´s und Tierparks immer mit gemischten Gefühlen betrachte, das einsperren von Tieren auf engen Raum liegt mir gar nicht. Im Zoom Erlebniswelt muss ich gestehen, fand ich die Gehege sehr schön angelegt, meist wurden dort mehre Tierarten zusammen gehalten, so dass alle etwas von der Fläche hatten.

Hunde waren herzlich Willkommen und beim Ticket kauf wurde einem für den Hund, einen Kotbeutel mit gegeben. Fand ich sehr nett und praktisch. Hierbei handelte es sich um welche aus Pappe, die wie eine kleine Schaufel funktionierten, noch nie wo anders gesehen aber sehr gut. – Däumchen von uns-

Im Park selber, verlaufen sich die Menschenmaßen und auch in den Lokalen findet man ein ruhiges Plätzchen mit Hund. Das Essen ist lecker und man kann direkt neben den Affen oder anderen Wildtieren sein Mahl genießen.

Kylar war von dem ganzen sehr begeistert und hat uns häufig auf die Tiere erst aufmerksam gemacht, da waren sie so gut getarnt das wir echt oft seinem Blick gefolgt sind, wo er wohl gerade hin schaut.

Was wir besonders schön fanden, sind die kleinen Extras im Zoo, gerade für eine Gruppe eignet sich das hervorragend. Hierbei handelt es sich um eine Bootstour und eine kleine Fahrattraktion, in der die Gletscherschmelze simuliert wird, schön untermalt mit einer kleinen Geschichte und etwas rütteln. Für Groß und klein ein schöner Spaß. Bei beiden Attraktionen durfen die Hunde nicht mit, was auch verständlich ist. Wir haben dabei draußen gewartet, so dass immer einer beim Hund war.

na seht Ihr es auch?
Während unseres Aufenthaltes haben wir aber auch das Gegenteil erlebt, wie sich ein schwarzer Labrador die Seele aus dem Leib gebellt hat und bei glühender Hitze mitten in der Sonne warten musste. Am Ende hat sich ein Tierpfleger dem Hund angenommen und diesen mit zur Information genommen. Hierbei muss ich das Verhalten des Zoo´s wirklich loben und schäme mich für so unverantwortliche Hundebesitzer.

Zoom Erlebniswelt

  1. Extern Steine

Bei den Extern Steinen handelt es sich um eine Sandstein-Felsformation, die wirklich mitten im grün liegt. Direkt vor den Steinen ist ein See und mehrere große Wiesen auf denen zur Sommersonnenwende gezeltet wird. Um das ganze Gebiet führen zahlreiche Wanderwege, mit Kilometer und durchschnittliche Stundenangabe. Sehr angenehm. Hierbei handelt es sich häufig um Rundwege.

Wir haben mit Kylar einen dieser Rundwege gemacht, die Gegend erkundet und den Tag in vollen Zügen genossen. Als Kylar dann wirklich Müde war, lag er friedlich im Auto während wir die Steine bestiegen haben.

auf unseren Rundweg
Einige Hundebesitzer haben ihre Hunde mit hoch genommen, ich muss sagen das ich den Aufstieg schon für uns Menschen anstrengend und steil fand, für einen Hund empfinde ich es einfach als zu eng, zusätzlich kommen ständig Engstellen an denen sich Menschen knubbeln und ich finde, dass muss einfach nicht sein. Sollte es nun so warm sein das der Hund nicht im Auto warten kann, empfehle ich einfach eine Picknickdecke mit zu nehmen und auf der Wiese vor den Steinen zu Picknicken, während ein Teil der Truppe die Steine besteigt. Ergibt Übrigends tolle Fotos.

Da Kylar als Model nicht zur Verfügung stand, hab ich mich breitschlagen lassen
So ich hoffe euch haben die Ausflugsziele inspiriert und ich würde mich sehr freuen zu hören ob Ihr eines dieser Ziele schon besucht habt. Wie fandet Ihr es, oder welches Ziel habt Ihr euch nun vorgenommen?

 

Liebe Grüße und nasse Küsse

 

Eva und Kylar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.