Bus fahren mit Hund so klappt es

Bus fahren mit Hund – so klappt es

Busfahren ist für viele Hunde stressig, es gibt viele Gerüche, unbekannte Menschen, vielleicht sogar andere Tiere und der Boden bewegt sich auch. Anders als im Auto hat euer Hund keine Box in der er sich zurück ziehen kann oder einen festen Platz.

Doch mit unseren Trainingstipps, klappt es ganz einfach im Bus.

Lecken statt kauen

Die Leckerchenwahl ist entscheidend. Am besten sind Leckerchen die nicht zu kauen sind. Also Leberwursttuben oder ihr füllt das Nassfutter pürriert und verdünnt in einen alten Deoroller (Deoroller vorher gut auswaschen). So kann euer Hund die Leckerchen ab lecken. Lecken beruhigt und der Hund hat länger damit zu tun als die Brocken direkt hinab zu schlinken.

So kann man einen Hund auch auf angenehme Art ruhig stellen, gegen Jammern und bellen, kann man seinen Hund wunderbar mit etwas zum Lecken ablenken.

Die richtige Uhrzeit ist entscheidend.

Um ein erfolgreiches Training auf zu bauen, solltet Ihr zueiner Uhrzeit fahren wo wenig im Bus los ist. Also nehmt nicht direkt die Master Aufgabe den Schulbus. Am besten ist eine Uhrzeit wo keine Kinder unterwegs sind. Zwischen 10 und 11 oder an einem Nachmittag sind die Zeiten optimal.

Um euren Hund Sicherheit zu bieten, gebe ich euch folgende Tipps mit.

– Steigt immer als letzer in den Bus

– Führt euren Hund am besten zwischen euren Beinen, so ist er nach rechts und links abgeschirmt und Menschen greifen weniger nach eurem Hund

– Sucht euch Sitzplätze aus wo euer Hund bequem bei euch liegen kann und um es ihm leichter zu machen, am besten ein Platz wo er weniger sehen kann

Vor dem Bus fahren

Solltet ihr eurem Hund die Chance geben sich zu erleichtern. Geht eine Gassirunde mit eurem Hund und achtet darauf das er die Möglichkeit hat sich zu erleichtern.

Während ihr auf den Bus wartet, probiert schon Ruhe in dich und deinen Hund zu bringen. Lass ihn bei euch liegen, belohnt und lobt ihn fürs ruhige verhalten.

 Der Bus kommt an

Steigt nun als letztes ein, nehmt euren Hund möglichst kurz und sucht schnell einen Sitzplatz. Bei einigen Busfahrern ist es auch möglich, zu erbitten, das er erst losfährt wenn ihr euch gesetzt habt. Das nimmt dir und deinem Hund deutlich den Stress.

Achtet darauf ob im Bus eine Maulkorbpflicht herrscht. Dann sollte euer Liebling vorher Gesichert werden.

Alle Tipps zum Maulkorbtraining findet ihr hier.

Nun heißt es die Kurzstrecke gemeinsam zu meistern. Euer Hund darf bei den ersten Fahrten ruhig mit Leckerchen abgelenkt werden. Macht ihm den Bus schmackhaft und verkürzt bei jeder weiteren Fahrt die Leckerchengabe und die Zeit in der er ruhig liegen soll. So wird jede Fahrt immer entspannter.

Euer Hund wird mit engen Menschenkontakt immer besser umgehen können und ein zuverlässiger Begleiter werden.

Mein Geheimtipp

Am besten ihr macht einen Spaziergang zu einer Bushaltestelle von der Ihr abfahren wollt und nehmt den Bus als Rückweg. So ist euer Hund schon einmal einen Teil seiner Energie los und vielleicht sogar Müde.

Fahrt ihr regelmäßig mit eurem Hund Bus?

Gilt da Maulkorbpflicht?

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kuma

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.