Das Undercover Labrador Team und seine Eigenheiten

Peinlich, Peinlich, unsere Eigenheiten, was steckt hinter Undercover- Labrador

Das ich nicht der Typ Normalo bin, steht wohl seit der Hochzeitsreise endgültig fest. Ich möchte es euch nicht vorenthalten, ich bin eine Mischung aus Trampel, Tollpatsch und ja was denn eigentlich genau? Nennen wir sie Zutat X – Zutat X ist der Einhornstaub.

Bei den Gesichten guckt ihr gleich genauso dumm wie ich

Das war wohl nix mit Sexy

So und nun zur Hochzeitsreise um das Mal zu verdeutlichen. Wir haben uns also ein kleines Ferienhaus gemietet, direkt in einer Bucht in Kroatien, Alleinlage und nur mit dem Boot zu erreichen. Die Romantik Pur, wirklich ein Traum, wir sind durch die lange Autofahrt erst Abends angekommen und wurden vom Vermieter zum Bootssteg gefahren, als wir dann alleine waren, ging so langsam die Sonne unter und das war mein Startschuss. Kennt Ihr diese Hollywood Filme, wo die Frau vom Bootssteg einen Köpper ins Wasser macht und beim auftauchen Ihren Liebsten total verführerisch anschmachtet, er kaum noch an sich halten kann und auch ins Wasser springt? Genauso war der Plan, nun zur Realität. Ich planschte also mit meinen Füßen im Blauen Meer, unter mir Felsen und kleine Fische. Zog mich geschmeidig aus, während ich mir sicher war das mein Mann in der Nähe ist und machte den besagten Köpper ins Wasser, bis hierhin fand ich mich richtig gut. Na schön ein paar Kilo weniger hätten es sein können aber ansonsten war es Film reif. Im Wasser angekommen, musste ich mir ein Fluchen schon unterdrücken, ich war mit Brille ins Salzwasser gesprungen, als gelernte Augenoptikerin blutete mein Herz, die guten Kunststoffgläser bestimmt nicht mehr zu gebrauchen. Ach verdammt eh zu spät, also schwamm ich ein paar Kreise und mein Mann schaute von der Veranda aus zu. Nun wollte ich aus dem Wasser, aber was war das, keine Leiter, ich Schussel hatte mich vorher nicht nach einer Leiter um gesehen, der Steg zu hoch um drauf zu klettern und die Felsen, im Dunkeln schienen mir auch nicht so schlau. Da war es nun das Problem, wie kommt man nun aus dem Wasser ohne dabei noch dümmer aus zu sehen? Ich probierte mich an einem Seil den Bootssteck hoch zu angeln, natürlich ohne Erfolg. Also musste doch die Felswand her. Na gut also dann mal los. Ich setze meinen ersten Fuß auf und ließ mich direkt rücklings ins Meer stürzen, der Fuß schmerzte und ich hatte Mühe nicht zu viel Wasser zu schlucken. Jetzt kam mein Mann angerannt – na schön nicht weil ich so toll war, ne da lag der Gedanke viel näher das ich ertrinke- er fische mich wie eine Jungfrau in Nöten aus dem Wasser und mein Fußblutete, im Dunkeln konnten wir das Ausmaß noch nicht erkennen und ich krabbelte zum Haus. Ich war in einen Seeigel getreten und die Stacheln steckten tief im Fleisch, kein Boot um an Land zu kommen und mein Auftritt wohl auch eher mäßig. Nun wisst Ihr also was ich mit Zutat X meine, sie ist nicht berechen bar, es kann alles passieren und Eva kommt auf dumme Gedanken.

Alle kleinen Hunde durften beim Grillen auch auf den Schoß, wir machen uns stark gegen Rassismus

Kylar hat auch so eine Zutat X, da kommt er ganz nach mir. Seine Zutat X habe ich letze Woche erst wieder in Hochform gesehen.

Kylar liebt Pferde, Kylar hasst Kühe, also Kühe sind ganz schrecklich, da wird ein riesen Bogen geschlagen, den so eine Küh ist echt was anderes als ein Pferd. Kylar mag Katzen zum fressen gern oder sollte ich lieber sagen mochte Katzen zum fressen gern?

Der Mafiakater

Es passierte auf unserem Abendspaziergang, Kylar entdeckte eine Katze, sie war schwarz-weiß und recht groß, ich würde eher vermuten das es ein Kater war. Sie lag direkt in einem Innenhof und wurde von einer Laterne beleuchtet, das ganze sah schon sehr eingefädelt aus und wir hätten da schon ahnen sollen, dass es kein normaler Kater ist. Nein es ist der Mafiakater. Kylar ist ja immer wahnsinnig aufgedreht wenn es um die Stubentiger geht, deswegen wird er dann ins Sitz geschickt und muss warten bis er wirklich ruhig ist. Die Kater war wirklich total entspannt. Ich konnte ihn streicheln und Kylar hat brav gewartet, das wäre vor ein paar Wochen noch nicht möglich gewesen, was das Training alles so bringt. Als Kylar ruhig war, bin ich ein paar Schritte mit Ihm auf den Kater zu gegangen,  er durfte auch an dem Kater schnüffeln und ihm schien das nix aus zu machen, als Kylar dann aber mit einer Pfote spielerisch an den Kater stupste um zu sehen was dann passiert, passierte was unglaubliches.

Katze – nein danke, aber Katzenfutter Jammi

Der Kater stand innerhalb einer nano Sekunde, was Kylar schon schockiert hat, er wich zurück aber der Kater machte sich groß, so richtig groß und lief zum Angriff, er sprang auf Kylar zu. Kylar war völlig entgeistert und versteckte sich vor der bösen Katze hinter meinem Bein, der war es aber nicht genug und der Kater tigerte wie auf eine Maus zu, nur das hier die Maus ein 27kg schwerer Husky war. Kylar wich immer mehr zurück, beeindruckt vom Stubentiger, dieser folgte ihm und gab ihm kurz einen Prankenhieb. Das war dann der Rest für Kylar. Rückzug, wir gingen weiter, aber der Kater ging uns nach, wenn wir uns umdrehten stand er einfach auf dem Bürgersteig und guckte uns an.  Einen Häuserblock weiter, hat er von uns abgelassen, grusselig war es irgendwie für uns Beide.

Gestern haben wir dann eine Katze getroffen und was macht Kylar, respektvoll Abstand halten. Ich hab mich so beömmelt. Katzen jagt man jetzt nicht mehr, die können nämlich auch jagen.

Ich hab doch keine Angst vor Katzen.

Und das ist eine Eigenart von Kylar, er lernt unheimlich schnell beim abgucken. Bällchen holen hat er erst gemacht als es andere Hunde vor gemacht haben, auch Übungen in der Hundeschule, guckt er sich bei den anderen Hunden ab. Manche Sachen schaut er auch ganz bewusst bei uns ab, was wirklich sehr niedlich ist und dann stellt er dazu ganze Strategien auf.

die Ich-Bettel-nicht-Strategie

Seine ich Bettelt-nicht-Strategie ist echt die Beste. Man darf nicht betteln gehen, also darf ich keinen Blickkontakt aufbauen, dann sieht es so aus als würde ich betteln, dafür werde ich auf die Matte geschickt, also pirsche ich mich ans Frauchen ran, während ich weg gucke und wenn ich da bin gucke ich nur die Füße an, dann sieht es nicht so aus als wollte ich was vom Leberwurstbrot. Das ist dann schon wieder so niedlich das man in Versuchung geführt wird, ihm was zu geben.

Das hohe Gras und der Hass auf den Rassenmäher

Und was rein geht muss auch irgendwann wieder raus. Als Welpe wollte er kein großes Geschäft machen, solange kein hohes Gras da war. Was glaubt ihr wie wir geflucht haben, als die Gemeinde Rasengemäht hat. Das Klo war weg und der Hund hielt ein bis wir irgendwo hohes Gras gefunden haben. Es ist übrigens bis heute so, gibt es hohes Gras, dann wird nur darin gemacht, ich weiß nicht warum ob es eine Funktion des Popo Abwischends beinhaltet, keine Ahnung.  Im Übrigen gehen wir im Wald spazieren, stellt er sich mit dem Popo an Bäume, wo kein Gras ist muss halt dann der Baum her halten.

Er hat viele von so kleinen Eigenarten und das ist einfach unheimlich bezaubernd. Welche Eigenarten hat euer Hund? Würde mich blendend interessieren.

Liebe Grüße und nasse Küsse

 

Eva und Kylar

8 thoughts on “Das Undercover Labrador Team und seine Eigenheiten”

  1. Ein toller Beitrag! Da verzeihe ich dir sogar, dass du nun auch zur FB-Kollaborateurin geworden bist und ich alleine die Freiheit verteidigen muss. 😉
    Kalle und ich haben diese Zutat X auch und ich bin froh, dass wir nicht die Einzigen sind, denen es so ergeht. (Mia nicht, die schaut uns immer nur mitleidig an, wenn wir uns mal wieder in eine blöde Situation gebracht haben.) Die Ich-bettel-nicht-Strategie beherrscht Kalle ebenfalls in Perfektion. Aber das Gras-Problem ist bei uns lustigerweise genau umgekehrt: Hohes Gras geht gar nicht. Zur Zeit hat er es nicht leicht, einen geeigneten Platz zu finden. 🙂

    1. Ja bei mir kommt häufig Zutat X zum Einsatz. Kylar ist so ein gesundes Mittelmaß. Heute ist er auf eine Blinde Hündin drauf zu gelaufen. Als er merkt das sie seinem stürmischem anrennen keine Beachtung schränkt, war es fürs bremsen schon zu spät. Was macht er. Er springt über sie und sie bekommt einen halben Herzinfarkt. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das er gerade bei der Blindenhündin vergisst das sie nicht ausweicht. Was für ein verrückter Hund.
      Ich wüsste gerne mal was euch so passiert. Mit eurer Zutat X. Kannst du meinen Sexy Auftritt topen?
      Liebe Grüße

      1. Hm, bei uns sind das mehr so die alltäglichen Dinge. Leinen sind da ein beliebtes Thema. Die Schwierigkeit, geradeaus zu laufen. Wenn ich nach Hause komme, bellt Kalle, wenn er meine Schritte hört. Sobald ich stolpere, hört er auf zu bellen. Dann weiß er, dass ich es bin. Dinge gehen gerne kaputt, wenn ich sie anfasse. (Dabei mache ich gar nichts. Echt nicht!) Wenn ich einen Vortrag halte, gibt es ganz sicher ein Problem mit dem Beamer. Wenn etwas Unappetitliches auf dem Weg liegt, tritt einer von uns beiden rein. Steht irgendwo ein Pfosten, läuft einer von uns dagegen. Diese Liste ließe sich jetzt noch eine Weile fortführen. 🙂

        1. Ach das ist herrlich. Die Beamer Geschichte kenne ich. Das ist wieder so ein aufmüpfiges Elektro gerät. Du solltest es mal dominieren 😂
          Kylar pinkelt sich häufig an oder Schaft es in seine eigene Kacke zu treten. Was für ein Held 😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.