Ist das ein Wolf?

Ist das ein Wolf?

„Papa, Papa“, schreit der kleine Junge, er ist ca. 4 Jahre alt und krallt sich von hinten an das Bein seines Vaters. „Ein Wolf!“ Sein Finger zeigt auf Kylar, auf Kylar? Ich bin verdutz, der Kleine ist sich Sicher, föllig aufgelöst berichtet er seinem Vater:,,Das ist ein Wolf und die fressen Rotkäppchen.“

Kylar ist verdutz, warum schreit das Kind so und ich bin perplex, zusammen warten wir auf das Ende der Diskussion.

„Nein das ist kein Wolf“, sagt der Vater, „ du hast doch den Film mit den Schlittenhunden geguckt. So einer ist das, aber es ist ja gerade kein Schnee, da haben die dann auch keinen Schlitten.“ Schlau denke ich, werde aber schnell eines Besseren belehrt.

„ Nein, nein, nein, das ist ein Wolf! Der frisst Rotkäppchen.“ So sicher wie man als 4 Jähriger sein kann, ist seine Analyse scheinbar abgeschlossen. Aber dann, kommt der Konter des Vaters. „Fressen Wölfe nur Rotkäppchen?“ Oh gute Frage denke ich und wir bekommen prompt die Antwort. „Ja Wölfe, fressen nur Rotkäppchen.“, sagt er ganz stolz.

Der Vater wittert seine Chance:,, Bist du denn Rotkäppchen?“

Verwirrt, verneint der junge Mann. „Warum hast du dann Angst?“ Fragt der Vater „Wenn du nicht Rotkäppchen bist und Wölfe nur Rotkäppchen fressen?“

 

Der Kleine überlegt und gibt dann ganz trotzig die Antwort: „ Ich habe keine Angst.“

 

Ich liebe die Kinderlogik.

So fängt ein Wolf das Rotkäppchen

 

Aber diese Frage, ob es ein Wolf ist, bekommen wir bestimmt einmal die Woche.

Und nach der Antwort passiert das unglaubliche.

Nein das ist kein Wolf, das ist ein sibirischer Husky.

„Der hat gar keine blauen Augen, das ist doch kein Husky, was steckt denn da noch drin?“

Ja nix steckt da drin, es ist einfach ein sibirischer Husky!

,,Na für einen Husky hat der doch zu wenig Bewegung bei Ihnen, sie laufen ja gar nicht.“

Wie kommt man vom vermeintlichen Wolfsforscher zum Experten für Husky-Mischlinge?

Früher hab ich diese Diskussionen gerne aufgegriffen. Nein auch Husky´s sind nicht nur Hunde die rennen müssen, die haben die gleichen Bedürfnisse wie die anderen auch, ein Ausgleich zwischen, Geistiger und Körperlicher Auslastung muss auch da gegeben werden.

Mittlerweile, sag ich nix mehr.

Natürlich werde ich ab morgen mit dem Rad durch den Wald fahren, damit jeder denkt, ich werde von einem Wolf verfolgt und sich die Chancen ausrechnet, wie hoch seine Überlebends Chancen sind, wenn der Wolf die kleine, dicke Frau verfolgt.

Kylar ist mein Bärchen, der Wolf im Schafspelz, auch wenn er jede Woche mindestens einmal so angeschrien wird. Dass er sich nicht um guckt, wenn einer schreit „guck mal ein Wolf!“ ist es wirklich noch.

Auch andere liebe Blogger haben wohl das Problem mit der Rasse, so zum Beispiel auch Maike mit Koa, aber lest doch selbst life with koa – ist das ein Husky?

 

Und was steckt bei euch so drin? Fuchs, Eichhörnchen, Wanderratte?

 

Kylas geheime Mischung

Also wenn man mich fragen würde, steckt in Kylar

  •  ¼ Kuh, seine Liebe zum Gras ist unersättlich,
  •  ¼ Känguru, diese Hüpfer auf andere Hunde zu, sehen wirklich sehr schräg aus,
  • ¼ Bär der von der Gemütlichen Sorte und vielleicht
  •  ¼ Husky, eben der, der mit dem Kopf durch die Wand will.

 

Bin mal gespannt, zu lesen was Ihr so zu berichten habt. Na steht das Dorf schon mit den Mistgabeln vor euerer Tür und will den Wolf ausgeliefert bekommen?

 

Wenn Ihr nachlesen wollt, mit welchen Vorurteilen unser Husky sonst noch so zu kämpfen hat. Na dann stöbert doch mal in unserem Artikel Vorverurteil: Hilfe ich bin ein Husky

 

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kylar

8 thoughts on “Ist das ein Wolf?”

  1. Hähä. Kuh ist bei Koa definitiv auch drin, sowie Erdferkel. 😂
    Aber immer wieder spannend, zu welcher Rasse die Hunde zugeordnet werden.
    Viele Grüße
    Maike & Koa

  2. Herrlich dein Beitrag!!
    Die Sache mit dem Husky drin haben wir auch oft – ist halt so mit blauen Augen, wenn die Mädels nicht irgendeine schlimme Augenkrankheit angehängt bekommen oder gar gleich blind sind.
    Ansonsten sind es halt Border Collies oder Collie Shelties – was auch immer das sein soll 😀
    Glückshunde fällt den Leuten bei Emmely auch oft ein – obwohl sie ja eine Farbe mehr hat..
    Liebe Grüße
    Lizzy mit Emmely und Hazel

    1. Irgendwie steckt ja überall etwas Husky mit drin, genauso wie kunterbunte Zauberknete, nur im Husky nicht. Die Blauen Augen machen es echt aus. 😉
      Aber wir sind halt undercover.
      Glückshunde sind was feines wenn man zählen kann 🙈
      Es freut mich sehr das euch der Beitrag gefallen hat und ihr auch zu den anonymen Husky’s gehört.

  3. Die Fotos sind toll! 🙂
    Kalle ist ja ein reinrassiger Schätersky. Auf Wolf oder Babyhusky wurde bei uns aber auch schon getippt.
    Die geheime Mischung: Ziege (Gras fressen und Bocksprünge), Katze (auf Bäume klettern und Fellpflege), Igel (ängstlich und stachlig, wenn man ihm dann zu nahe kommt) und Bärenmama (wenn er glaubt, ich sei in Gefahr).
    Herzliche Grüße,
    Nora mit Mia und Kalle

    1. Hihi der Punkt Bärenmama find ich klasse und das mit der Katze kenne ich auch. Wollte Kylar das am Baumstamm lang laufen bei bringen. Seine Interpretation zu dem Thema war mit allen vier Pfoten am Baum zu kleben als wolle er ein Eichhörnchen sein. Ich hab mich so kaputt gelacht und der arme Kerl probierte den Baum senkrecht hoch zu hoppeln.
      Wir sind mehr so eine Kuh, da wir ja Wiederkäuer sind. Aber die Bocksprünge kommen bestimmt den Känguru Gen nah.
      Finde ich klasse, das ihr eure Mischung gefunden habt.
      Und für diese tolle Fotoserie muss ich mich bei meinem Mann bedanken, der unseren Hund mit einem Pizzabrötchen bestochen hat. Und anstatt es zu fressen, hat er es apportiert. Da soll mir noch mal einer sagen, Kylar würde sich nicht gut tarnen. Als Undercover Labrador

      Liebe Grüße

  4. Nelson ist (laut anderer) irgendwas zwischen
    * Spitz
    *Bordercollie
    *Wolf (auf manchen Fotos hat er einen Wolfskopf, aber ich hab noch nie einen schwarz-braunrot-weißen Wolf gesehen :D)
    * SÜÜÜÜÜÜÜÜßER TEDDY

    Für mich ist er eine Mischung aus
    *Katze (Das Miau ist zu herrlich und auch sonst verhält er sich so)
    *Faultier (er verschläft gefühlt den ganzen Tag )
    *Stinktier (miepst rum )
    Liebe Grüße,
    Steffi und Nelson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.