Liebstenaward

Liebstenaward

Kennt Ihr das Gefühl aus der Grundschule, als alle Freundschaftsbücher hatten und man auf einmal zuhause saß und drei gleichzeitig auszufüllen hatte. Genau so geht es mir gerade. Ich muss sagen, ich habe immer wenn ich einen Artikel über den Liebstenaward gelesen hab, darauf gehofft, das ich nominiert werde, das Jemand meinen Blog vielleicht erwähnenswert findet und habe meine Füße immer brav ruhig gehalten und dann kam Tag X und ich wurde innerhalb von wenigen Stunden 3 mal nominiert. Ich bin sehr dankbar und freue mich total eure Fragen beantworten zu dürfen.

Noch einmal zu den Spielregeln: Der Liebestenaward ist eine Nominierung von Blogern für Bloger um Blogs bekannter zu machen und sich zu vernetzen. Es ist immer wieder Spannend welche Fragen dort aufgegriffen werden und man kann hinter die Fassaden schauen. Am Ende jedes Beitrags, werden dann wieder neue Blogs nominiert, ich persönlich finde es immer schön, wenn es tatsächlich Blogs sind, die man selber auch liest und leiden kann. Die Nominierten Blogs, dürfen dann die Fragen beantworten, müssen dies natürlich nicht.

Normalerweise handelt es sich im Schnitt um 10 Fragen, bei mir sind es heute 27. Also ran an den Speck, es ist für jeden was dabei, von Tiefgründig, bis lustig.

Die Ersten Fragen kommen von HundeNerd, ich danke euch für die Nominierung und hoffe, das euch die Antworten gefallen.

 

  1. Eure Hundephilosophie? …bzw. Lebensphilososphie?

Direkt so eine Schwierige Frage am Anfang. Meine Lebendsphilosphie ist glaub ich typisch Kölsche Mädche „et hätt noch immer jot jejange“ – Mein Mann nennt mich das Einhorn, weil alles was ich mir wünsche irgendwann, in Erfüllung geht und wenn es so was verrücktes ist, das ich mitten auf einer Düne in der Niederlande stehe, Pokomone go spiele und sehe wie mein Ei schlüpft. Ich wünsche mir ein Bisasam und beim Schlüpfvorgang hüpfe ich im Kreis, wie ein kleines Kind und rufe lauf Bisasam, Bisasam. Mein Mann hält mich für verrückt, aber das kennt er ja schon und schüttelt nur den Kopf, aber seinen Gesichtsausdruck hättet ihr sehen sollen als ich freudestrahlend im mein neues Bisasam präsentiert hab.

Und sowas ist eben kein Einzelfall, bis heute erklärt mein Mann jedem das ich bei Kniffel schummeln kann, ich wüsste zwar nicht wie, aber er glaubt mir nicht das es Zufall ist das mein erster Wurf meist ein Kniffel ist.

Die Palette ist lang, sie zieht sich von A wie Autokauf bis Z wie werden wir bald noch raus finden…

2. Lieblingsbuch

Das ist ziemlich eindeutig. Kylar ist nach dem Hauptcharakter aus unserem Lieblingsbuch benannt, er heißt mit vollem Namen Kylar Stern.

Unser Absolutes Lieblingsbuch ist eine Serie und fängt an mit Am Rande der Schatten von Breend Weeks.

Es ist einfach faszinierend und ich verspreche euch, kein Fantasiebuch für Kinder. Hier muss man um die Ecke denken und kommt doch nie drauf was passieren wird. Einfach toll.

Ich hab Übrigends kein Hundebuch, was verrückt ist, zu all meinen anderen Haustieren hab ich eine ganze Bibliothek und zum Hund nicht.

3. Warum tut ihr, was ihr tut?

Ich möchte mich der Illusion hin geben das ich nicht Fremd bestimmt bin, aber sobald der Seifenhersteller meine Bodylotion aus dem Programm nimmt, tue ich was ich tun muss um nicht zu stinken, mir eine neue kaufen. Ob ich will oder nicht.

Also warum tue ich was ich tue, weil es mir zum Teil Spaß macht und weil ich manchmal keine andere Wahl hab.

Wenn ich in Kyla´s kopf gucken könnte wüsste ich gerne mal, warum er das eine oder andere so macht wie er es macht.

4. Was hält Euch manchmal davon ab, das zu tun, was ihr tun wollt?

Meine Umwelt, ich mich selber, aber vor allem Zeit. Ich hasse nix mehr, als meine Zeit für unnötiges raus zu schmeißen, ich finde es vor allem unnötig Lügen ertragen zu müssen. Ich kann gut mit Ehrlichkeit leben. Also immer her mit Kritik.

5. Warum bloggt Ihr?

Das Ding hat definitiv zwei Plattformen, die eine ist ganz simpel, es macht Spaß und ich sehe es als meine Aufgabe, den bösen Husky von seinem Image Problem zu befreien.

Die andere ist, ich möchte mich weniger Fremdbestimmen lassen, meine Träume verwirklichen, mich ausleben. Ich probiere mir mit dem Blog eine Zukunft auf zu bauen und auch anderen Menschen Hoffnung zu schenken.

Ich habe mich für etwas entschieden, von dem meine Umwelt, mir seit Kindheitstagen sagt das ich das nicht kann.

Ich bin Legasthenikerin – für alle die den Begriff nicht kennen, ich habe eine ausgeprägte Lese-Rechtschreibschwäche. Deswegen wird auch nie ein Text von mir Fehlerfrei sein, na und ist er da durch weniger Informativ, steckt da durch weniger Herzblut drin. Bin ich deswegen schlechter. NEIN – Also an alle da drausen. Lasst euch nicht einreden was ihr könnt und was nicht, nehmt die Legasthenie nicht als Ausrede, man kann alles schaffen was man will, man braucht vielleicht nur länger.

Und da ist das Einhorn wieder – Was steht auf meinem neuen tollen Kaffebecher – Ich liebe meinen Mann, er kennt genau meinen bescheuerten Geschmack.


Die Zweite Nominierung kam von Schätersky und ich hab mir alle Mühe gegeben diese verrückten Fragen zu beantworten und muss gestehen, dass ich das ganz schön frech fand, das du mich zuerst nominieren konntest, also du bist zurück nominiert.

  1. In welchen Momenten bist du am glücklichsten?

In denen wo ich ganz ch bin und die Lebewesen um mich rum, mich genauso lieben.

2. Wenn dein Hund ein Mensch wäre, welchen Beruf hätte er wohl?

Haha das weiß ich sofort. Er wäre Bauherr. In unserer Straße sind zwei Häuser gebaut worden und jeden Morgen mussten wir da anhalten, damit er Visite machen konnte. Es war zum schießen, er hat so interessiert geguckt und alles begutachtet was sich vom Vortag verändert hat, das man ihm am liebsten einen kleinen Bauhelm aufgesetzt hätte.

3. Wenn du ein Hund wärst, welche Rasse (bezüglich der typischen Eigenschaften) wärst du?

Das ist total schwierig. Aber zählen wir mal die Eigenschaften aus die mich Auszeichnen:

  • Ich bin fürchterlich Anhänglich
  • Liebe jeden und alles
  • Kann mich für alles begeistern – oh guck mal ein Grashalm- auch schau ein Marienkäfer
  • Ich finde schwimmen toll
  • Essen kann ich auch nie genug haben
  • Will immer dabei sein
  • Und ich will immer gefallen, an der Störung arbeiten wir gerade
  • Kann auch mal Stur sein
  • Stehe auf Naturprodukte wie Holz
  • Bin total quirlich
  • Und habe natürliche Locken

Zusammen gefasst.

Ich glaub ich bin ein Labradoodel, oder was denkt Ihr?

4. Was ist dein Lieblingsgeruch?

Sehr, sehr schwierig, ich verbinde mit Gerüchen immer auch Erlebnisse. Da ich kein Parfüm vertrage, hab ich keine Marke oder so was, das ich nennen könnte. Ich mag das natürliche und fühle mich total befreit, wenn ich das Meer rieche, durch meinen Körper strömt die pure Lebensfreude nach einem Sommerregen und für eine Tasse Schwarzen Tee mit Milch würde ich Morgens morden.

5. Dass dein Hund magisch ist, wusstest du schon immer. Nun kommt er nach Dogwarts auf die Hundeschule für Hexerei und Zauberei. Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw, Slytherin – in welchem Haus landet er?

Kylar muss nach Gryffindor, er hat einfach alle passenden Eigenschaften:

-Tapferkeit

– Kühnheit

-Ritterlichkeit

-Mut

-Draufgängertum

6. Welche Eigenschaften schätzt du an anderen Menschen am meisten?

Ehrlichkeit, ich bin zwar gekränkt, wenn mein Mann mir sagt ich sehe in dem Kleid aus als wäre ich Schwanger, aber eigentlich bin ich verdammt Dankbar, dafür das er ehrlich war und ich nicht so rum laufe.

Also packt euch ans Herz und seit Ehrlich, ich brauche keine Falschen Bekundungen, ich kann euch auch Leiden wenn, es mal was Kritischer ist. Vielleicht sogar mehr als anders herum.

7.Und an Hunden?

Dass er immer ehrlich ist und sich nicht verstellen kann. Er bleibt einfach mein Verlasshund.

8. Wenn du kein Geld mehr verdienen müsstest, würdest du deine jetzige Beschäftigung weitermachen. Falls nein, was würdest du stattdessen tun?

Ich würde definitiv nicht mehr Vollzeit in meinem jetzigen Beruf arbeiten gehen, so just vor Fun, würde ich es weiter machen auf Teilzeit und an meinen Hobbys arbeiten, wie dem Blog.

9. Was ist das Wichtigste, das du von deinem Hund gelernt hast?

Mich so zu äußern das es keine Interpretationsmöglichkeit gibt. Es ist immer so, dass wir alle probieren in der Gesellschaft, die Worte so zu formulieren das man einen Ausweg hat. Aber den hat dann der Hund auch. Eine klare Körpersprache mit einem klaren Signal.

10. Herzlichen Glückwunsch, soeben hast du die Weltherrschaft erlangt. Was ist deine erste Änderung?

Na endlich mich hat Jemand als Brain anerkannt. Wie oft bin ich gescheitert, wegen dem dummen Pinki.

Meine erste Änderung – gute Frage-  So weit bin ich noch nicht 😉

Als Drittes bin ich von einem Blog nominiert worden, der noch so frisch ist, das ich ihn gar nicht auf der Pfanne hatte, aber das passiert mir nicht wieder. Danke an Sabrina von wisi meets taxii

 

  1. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen Hunde-Blog zu schreiben?

Das hat sich alles Entwickelt, als wir Kylar bekommen haben und um so mehr Vorurteile Ihm gegenüber gefallen sind, um so mehr hatte ich das Bedürfnis es klar zu stellen. Dann kamen immer mehr Menschen, die uns gefragt haben, wie wir das ein oder andere beigebracht haben und irgendwann stand die Idee, dann komplett.

  1. Habt ihr einen reinrassigen Hund oder einen Mischling & wieso?

 

Der Jugendtraum von meinem Mann, war ein Husky, wir haben damals keinen Wert auf einen Reinrassigen Hund gelegt, aber als wir uns umgesehen haben. Sind wir so vielen schlechten Menschen über den Weg gelaufen, das wir uns auch nach einem Tier mit Papieren um gesehen haben. Da dürfen die Weibchen nur in bestimmten Zyklen Gedeckt werden, es gibt Auflagen, die Elterntiere sind Gesundheitlich untersucht, etc. In Deutschland sind wir dann nicht fündig geworden. Er in Serbien, Kylar wurde von dem Züchter Pärchen persönlich bis nach Deutschland gebracht. Sie können Deutsch, haben uns alle Fragen beantwortet die wir hatten, konnten uns Fotos machen, so wie wir sie gestellt haben wollten, um zu kontrollieren wie die Haltung und der Welpe ist und wir sind noch heute im Kontakt. Wir haben einen so aufgeschlossenen Welpen bekommen und würden jeder Zeit wieder, bei unseren Freunden zuschlagen. Übrigends sind mir momentan die Hände gefesselt. Denn Sie haben rote Huskybabys und das wäre ja mein persönlicher Traum. Aber Finger weg.

  1. Hat der Name eures Hundes eine besondere Bedeutung?

 

Der Name kommt aus unserem Lieblingsbuch, das könnt Ihr weiter oben nach lesen. Eine Besondere Bedeutung hat er speziell nicht, aber er ist uns von Bedeutung.

  1. Macht euer Hund eine Ausbildung oder habt ihr schon einmal über eine nachgedacht?

Er macht momentan keine Ausbildung, er legt zwar die Begleithundeprüfung dieses Jahr ab, aber eine echte Ausbildung macht er nicht. Ich hätte gerne das er ein Therapiehund wird. Er ist so ruhig und gelassen und kann vor allem gut mit kleinen Kindern, was Faszinierend ist.

  1. Wie verbringt ihr am liebsten eure Freizeit?

Definitiv Draußen, auf Abenteuern. Schaut doch dafür mal unter unsere Ausflugsrobrik.

  1. Darf euer Hund auf’s Sofa und vielleicht sogar mit in’s Bett?

Couch ja – Bett nein.

  1. Macht ihr Konzentrationstraining? Wie?

Ja das machen wir tatsächlich.

Da haben wir verschieden Übungen. Kylar muss manchmal genau aufpassen, wo wir leckerchen verstecken …

  1. Wie würde euer Hund euch wohl beschreiben?

Das Herrchen als Spielkumpel mit dem man Pferde stehlen kann, der aber streng ist und trotzdem total verkuschelt.

Das Frauchen als die auf die man Arschbomben macht um kuscheln zu bekommen und die man zum spielen animieren muss, die aber immer total kreative Ideen hat, was man neues machen könnte.

  1. Bekommt euer Hund nur Hundenahrung oder auch mal „Reste vom Tisch“?

Kylar ist so empfindlich mit seinem Magen, da gibt es keine Reste.

  1. Was haltet ihr von Hunden am Arbeitsplatz? Darf eurer mit?

Seit diesem Monat, gehört Kylar offiziell zum Arbeitshund. Er darf bei meinem Mann mit auf die Arbeit und das Kollegium ist total Happy. Ich bin begeistert wie der Hund aufgenommen worden ist und ich muss immer noch schmunzeln, dass jeden Tag die Empfangsdame 3 Stockwerke hoch fährt um dem Hund Tschüss zu sagen. Ein letzes Mal streicheln und wenn Kylar mal zu Hause bleibt, dann bekommt mein Mann kein guten Morgen, sondern ein wo ist denn der Hund!

  1. Habt/Hattet ihr euch für oder gegen den Besuch einer Hundeschule entschieden und wieso?

Wir wollten es ohne Hundeschule machen und was soll ich sagen, wir sind kläglich gescheitert. Es war definitiv ein totaler Glückstreffer, direkt an die richtige Hundeschule geraten zu sein, aber wir sind so dankbar und Kylar ist so toll geworden. Jedem nur zu Empfehlen, sucht euch jemanden mit dem ihr auf einer Wellenlänge liegt und es macht richtig Spaß.

  1. Habt ihr ein „Erfolgsrezept“ welches ihr anderen Hundebesitzern gerne mit auf den Weg der Hundeerziehung geben möchtet?

Das ist so eine Sache, ich glaube was jeder braucht ist einfach Geduld. Wie wir Menschen hat jeder Hund eine Macke und wir brauchen einfach alle Geduld um diese zu ertragen und glaubt nicht, das es euren Hunden anders geht.

Meine Nominierung

Ich hab es geschafft, war gar nicht so einfach und nun zum noch schweren Teil. Da denke ich mir mal 10 Fragen aus und muss ja auch noch nominieren.

  1. Wenn dein Hund mit einem anderen Tier gekreuzt wäre, welches wäre das?
  2. Kylar hat ein großes Problem, er Kackt nur bei hohem Gras und hier wurden einfach alle, wiesen gemäht. Welche verrückt Macke hat euer Hund beim Geschäft verrichten?
  3. Welcher Spruch steht auf eurem Kaffeebecher?
  4. Welche Eigenschaft teilt Ihr mit eurem Hund?
  5. Von was sammelt ihr zu viel? Bzw. eure Hunde?
  6. Was ist unter eurem Bett?
  7. Jackpot, du fährst auf eine einsame Insel, natürlich kommt dein Hund mit, was würdest du ihm zuhause noch beibringen, bevor ihr ganz auf euch gestellt seit?
  8. Wenn du einen Tag im Körper deines Hundes wärest, was würdest du tun? Auch der Nachbarshündin hinterher laufen?
  9. Du hast gepupst, deine Freunde schauen dich lächelnd an, schiebst du es auf den Hund?
  10. Bei einem Horrofilm, kuschelst du mit dem Hund oder mit deinem Partner?

So nominiert sind *räusper*

die freche Schätersky die mir meine Nominierung zu nichte gemacht hat, in dem sie mich zuerst nominiert hat. Aber weil Sie immer so schön albern ist. Möchte ich umbedingt Ihre Antworten hören.

Dann nominiere ich noch einen Blog der mir sehr am Herzen liegt Nelson in 80 Tagen hier findet ihr viele Lustige Geschichten rund um Nelson und sein Frauchen, eine Chaotische kombination zum gern haben. Ich weiß jetzt schon das ich Verflucht werde für die Fragen.

Nach dem ich zwei große Hunde nominiert hab, werde ich nun in einem rutsch zwei kleine nominieren und zwar die Kleine Hundeschnauzen mir gefällt die Weltansicht über groß und klein und der Kampf gegen die lästigen Vorurteile. Da wird einem ein kleiner Hund richtig schmackhaft gemacht.

4 thoughts on “Liebstenaward”

  1. Jubel bei Kalle und Enki: Noch ein Gryffindor! Damit hat dieses Haus die Nase vorn.

    Vielen Dank für deine Antworten auf meine verrückten Fragen. Und für die Renominierung! (Gibt es dieses Wort? Ab jetzt schon.) Deine Fragen erfüllen die Anforderungen bezüglich Verrücktheit ebenfalls. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.