Mit diesen 5 Tipps klappt der Urlaub im Hotel

Mit diesen 5 Tipps klappt der Urlaub im Hotel

+Werbung

Hier kommt unser Hunde Knigge, fürs Hotel. Denn so einfach ist es, so verbringt ihr einen entspannten Urlaub auf 6 Beinen im Team.

Urlaub im Hotel kommt für viele Hundehalter nicht in Frage, aber warum?

Häufig sind die Gründe, dass es den Hund zu sehr stressen würde. Doch mit etwas Übung und ein paar einfachen Tricks, ist das bald Geschichte.

Getestet haben wir das Ganze bei unserem Kurztripp im schönen Bayrischem Wald. Im Hotel & Spa Reibener Hof haben wir zu Dritt die Seele baumeln lassen und ihr könnt das auch.

Unsere Tipps:

1.Die Tischmanieren

Im Hotel & Spa Reibener Hof, dürfen Hunde mit zum Essen. Egal ob Buffet oder ein leckeres Menü, eins gehört dazu. Ein ruhiger und ausgeglichener Hund. Schließlich sollen sich die anderen Gäste auch nicht gestört fühlen.

Deswegen unser Tipp, übt das Essengehen, ganz bewusst mit eurem Hund. Ob Ihr nur einen Caffee in einer kleinen Eisdiele trinken geht oder in einem Restaurant das Training aufbaut ist für den Anfang ganz egal. Schritt für Schritt arbeit ihr daran das euer vierbeiner, perfekte Tischmanieren hat. Wie ihr es schafft das er ruhig unter dem Tisch liegen bleibt, könnt Ihr in unserem Artikel Wie lernt mein Hund ruhig im Restaurant zu sein, nachlesen.

Unser Tipp für Buffetgänge.

Geht getrennt von einander, so dass immer einer beim Hund ist.

Zusammen mit Kuma haben wir unsere Mahlzeiten zu uns nehmen können, wir wussten immer das es Ihm gut geht, hatten keinen Zeitdruck oder ein ungutes Bauchgefühl, schnell fertig sein zu müssen. Denn Kuma lag bei uns und wir konnten das leckere Essen mehr als genießen, welches der Reibener Hof aufgetischt hat, war einfach ein Gaumenschmauß. Ob Frühstück mit frischem Spiegelei oder beim Vital Snack das reichhaltige Mittagsangebot, gepaart mit leckerem Salat und Kuchen oder das Abendmenü mit herlich frischen Zutaten und einer tollen Kombination der einzellen Gerichte, einfach alles hat unseren Gaumen überzeugt. Noch Tage danach haben wir vom 5 Gänge Menü geträumt.

Die Tischwahl

Aber um Essen zu können, braucht man auch einen Tisch. Wenn möglich sucht euch einen Tisch aus, der nicht mittig im Raum liegt, lieber etwas abseit und so dass euer Hund weniger im Blick hat. Es darf ruhig uninteressant sein und für mehr Ruhe sorgen. Im Reibener Hof, gab es einen Extrabereich in dem die Hundeverrückten mit ihren Vierbeiner saßen. Jeder Hund konnte sich an seinen Tisch gewöhnen und hatte so einen festen Platz. Die Tische waren durch kleine Sichtwände uneinsichtiger für die Hunde und führten so zu mehr Ruhe. Ein Trinknapf war immer zu erreichen und man kam schnell mit den anderen Hundehaltern ins Gespräch. Wir hätten uns vielleicht noch etwas mehr Abstand zwischen den einzellnen Tischen gewünscht, aber alle Wuffis haben es super gemeistert und mein Persönlicher Favorit war die kleine Hündin des Nachbartisches. Zusammen mit ihrem 93 Jährigen Frauchen hat die 14 jahre alte Hündin im Hotel genächtigt, das Band zwischen der fast Tauben und schwerhörigen Hündin und Ihrem Frauchen konnte man in der Luft flimmern sehen. So etwas schönes haben wir selten mit erlebt. O-Ton der Dame „Nein Cassy du bekommst heute nichts vom Tisch.“ dann richtete Sie sich auf und sprach zu ihrer Tochter. „Cassy finde das doof.“ wir mussten so lachen. Pure Lebendsfreude.

2. Der Zimmerservice

Mit dem Hotel sollte besprochen werden, ob der eigene Hund alleine im Zimmer bleiben darf.

Doch das alleine reicht nicht, Hunde lernen Ortsgebunden, nur weil Sie zuhause alleine Bleiben, müssen Sie noch lange nicht wo anders Alleine bleiben können. Deswegen sollte man sich vor Ort die Zeit nehmen, gemeinsam das neue Domizil zu erkunden.

Im Hotel & Spa Reibener Hof, gab es zum Check in direkt ein kleine Hundetüte, mit den verschiedensten Leckerchen. Zusammen mit Kuma haben wir das Zimmer positiv verknüpft. So wurden leckerchen versteckt und freudig gesucht, auf dem Fußboden zusammen gekuschelt und das ein oder andere Zerrspiel gab es auch.

Dann haben wir den Raum verlassen, als Kuma mit einem Kauspielzeug beschäftigt war und sind direkt wieder gekommen. Dafür haben wir uns etwas mehr als eine Stunde Zeit genommen und ihm immer wieder gezeigt, das es genauso wie Zuhause ist. Nach der ersten gemeinsamen Nacht, wurde das Zimmer super angenommen. Mit der Furbo Hundecamera hatten wir dann alles im Blick. Wie wir das allein sein Zuhause aufgebaut haben und wie man die Trennungsangst überwindet, könnt ihr in unserem Artikel Hilfe mein Hund leidet unter Trennungsangst nachlesen.

Unser Tipp:

Übt mit eurem Hund, das Ausersicht gehen auch mal an Orten wo er nicht so oft ist. Immer nur kurz und nicht überstrapazierend, kann es erleichtern das alleine bleiben zu trainieren.

Im Wellnesshotel Bayrischer Wald haben wir ein tolles Türschild für Kuma bekommen, so wussten auch die Zimmermädchen, das gerade ein Hund im Zimmer ist und haben dieses gemieden, wirklich toll. Alle Zimmermädchen waren unheimlich nett und zuvorkommend, genauso wie das Servicepersonal. Ich habe mich selten in einem Hotel so wohl gefühlt.

3.Die Unternehmungen

Oft höre ich von Hundehaltern „das kann ich nicht Unternehmen, ich habe einen Hund.“ Ja ein Hund bereichert ein Leben und ja man verzichtet auch schon mal für den Hund auf etwas. Aber vergesst nicht, euer Hund ist euer Begleiter und ihr solltet schauen das ihr für euch Beide plant. Etwas für den Hund und etwas für sich selber.

Das Hotel & Spa Reibener Hof war dafür einfach perfekt. Für eine kleine Auszeit, hat sich das Kurz mal Weg Angebot super angeboten. 2 Übernachtungen in dem sehr geräumigen Zimmer, in mitten der wundervoll bayrischen Umgebung. Frühstück, Mittag und Abendessen delux. einmal 4 Gang Menü und ein unvergässliches 5 Gang Menü und zwischen dem tollen Essen eine Landschaft die zum Wandern einläd. So haben wir die ein oder andere Strecke mit Kuma hinter uns gelegt. Aber auch für das Fahrrad gibt es tolle Strecken, mit extra Radweg.

Unser Ausflugtipp

Einen schönen See erreicht man mit dem Auto auch ganz fix. Der Höllensteinsee, bietet eine herrliche Kulisse und lässt bei einem Kaffe keine Wünsche über.

Die Zweibeiner haben dann die restliche Entspannung im Spabereich gefunden. In einer tollen Saunalandschaft konnten wir die Seele baumeln lassen. Ob Rosensauna, Dampfbad oder eine Zitronen-Orangen-Sauna, keine Wünsche bleiben offen. Auch für die Wasserraten, wartet ein Schwimmbad und ein Whirlpool im Außenbereich. Für jeden ist genau das Richtige dabei. Während Kuma im Zimmer ausspannen konnte.

Haben wir uns durchknetten lassen, die Massage war himmlisch. Nach einer Wanderung die schweren Beine zu entspannen ist so schön und die Hände der Masseurin tuen einfach so gut. Eine Massage zu Buchen kann ich jedem nur empfehlen, im Kurz mal Weg Angebot übrigends mit enthalten.

4.Sich wie Zuhause fühlen

Damit ihr nicht vergesst, ladet euch unsere persönliche Packliste runter. Kostenlos für euch!

Ich packe meinen Koffer << die Packliste für euren Hund

Denn es ist ganz wichtig, das Ihr euch wohlfühlt. Das euer Hund sich wohlfühlt und das ihr für den Notfall bewaffnet seit. Nur dann können alle Entspannen und das geübte umsetzen.

5.Der Masterplan

Und jetzt gebe ich euch noch das wichtigeste mit an die Hand.

Ihr kennt euren Hund wie kein Anderer und ihr wisst was für euch wichtig ist. Also macht euch eine Liste. Eine Liste mit must Have´s

Ein Beispiel: Kuma jammert gerne beim Essen gehen, wenn er vorher nicht auf Klo war und nichts zu Essen hatte. Mein must Have, ich möchte Zeit beim Frühstück haben, ich mag den Stress nicht.

Also unser Masterplan fürs Frühstück. Ich mache mich Rechtzeitig Fertig, so dass eine Erleichterungsrunde für Kuma drin ist. Gehe danach noch einmal aufs Zimmer und es gibt Frühstück für Kuma. Ist Kuma satt, geht es zum Frühstück für die Zweibeiner und Kuma schenkt mir dann seine Ruhe unter dem Tisch. Denn wenn Kuma hungrig ist – ist er nicht er – iß ein sni… ach verdammt er ist ein Hund.

Aus eurer Must Have Liste, baut ihr dann denn perfekten Tag.

Für uns heißt es, Reibener Hof wir kommen wieder! Unser Fazit war durch weg Positiv, super liebes Personal, welches mir selbst Nachts ein Getränk anbot, tolle Räumlichkeiten in dennen man einfach Entspannen musste, eine Landschaft wie gemalt, Essen wie von einem anderen Stern und ein perfektes zusammen Spiel von Natur und Hotel. So wird das ganze Hotel mit erneuerbaren Energien gespeißt und bettet sich so perfekt in seine Umgebung.

Wart Ihr schon einmal mit euren Vierbeinern in einem Wellnesshotel? Hat alles so geklappt wie ihr es euch vorgestellt habt?

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kuma und ein erholter Mister X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.