Outlet Shopping mit Hund -Unsere Tipps- Roermond

Outlet Shopping mit Hund –Unsere Tipps- Roermond

Shopping mit Hund, da gehen die Meinungen ganz schön aus einander.

Warum wir Kylar mit zum Shoppen nehmen ist relativ schnell zusammengefasst.

Es hat sich so entwickelt, irgendwie hab ich es damals einfach verpasst, dem Welpen klar zu machen das man auch mal alleine ist. Entweder war er bei uns oder beim Hundesitter, aber eigentlich nie allein. Mittlerweile haben wir dieses Defizit aus der Welt geschafft, was sicherlich gar nicht erst entstanden wäre wenn ich damals mehr daran gearbeitet hätte. Wenn ihr mehr über unseren Job Alltag lesen wollt, schaut mal hier.

Nun war das Problem aber erst einmal da. Im Auto blieb er ruhig und machte keinen Unfug, zuhause stimmte er Wolfsgeheul an. Also was tun, wenn man mal schnell aus der Stadt ein Geschenk braucht. Hund allein lassen, ging nicht, Hund im Auto, nicht so prickelnd. Also wurde er kurzerhand mit genommen.

Eine zweiter Grund der erklärt warum Kylar mit zum Shopping gekommen ist. Er hat uns einfach viel begleitet, schon als Welpe hab ich ihn ständig mit genommen. So war er im Altenheim, beim Eis essen oder einfach mit, wenn wir Unternehmungen planten. Das hat natürlich das Problem des Alleinbleibens nicht verbessert, allerdings ist er ein total entspannter Hund in Alltagssituationen.

Was uns wieder zum Thema Shoppen bringt.

Am Wochenende waren wir im Outlet Roermond, wirklich ein großes Outlet, mit vielen Menschen, vielen Geschäften, Musik und sehr viel Trubel. Mitten drin war unser Husky, spielte am Brunnen, floss im Passantenstrom mit, Lag auf kalten Böden und shoppte fleißig mit.

Natürlich war das nicht unser erster Shoppingtrip, deswegen unsere Tipps für euch:

  • Steigert langsam die Umgebung, beginnt mit einzelnen Geschäften, steigert euch dann zu kleinen Einkaufspassagen, hin zu Galerien, bis ihr irgendwann die Innenstadt unsicher macht wenn wenig los ist
  • Steigert dann langsam die Passantenmenge. Euer Hund sollte zu jedem Zeitpunkt genug Platz haben, dafür seid ihr verantwortlich, ein Hund der sich in die Enge getrieben fühlt wird gegeben falls um sich beißen. Wie ich Auftreten muss, damit mir Passanten genug Platz zu sprechen und Kylar entspannt neben mir läuft, musste ich auch erst lernen. Denkt dran Ihr könnt nicht auf die Rücksicht anderer zählen, arbeitet an euch, so dass euer Hund in eurem Schutz läuft.
  • Euer Hund sollte es kennen an der Leine kurz gehalten zu werden, ein Hund der die ganze Zeit zieht, sich in die Leine schmeißt, ist schlecht zu navigieren und macht auch einfach keinen Spaß.
  • Baut Ruhephasen ein, bei uns ist das ein Spaziergang über Grünsteifen oder eben ein Cafe am Tisch. Kylar hat als Welpe gelernt das er unter dem Tisch ruhig zu sein hat und nimmt das dankend als Beobachtungs- und Schlafposten ein.

Uns haben diese Tipps weiter geholfen, so dass Kylar uns praktisch 99% in unseren Leben begleitet. Wir werden eigentlich überall mit offenen Armen empfangen, das liegt allerdings auch an unserem selbst auferlegten Knigge.

Unser Knigge:

  • Als wir angefangen haben Kylar mit zunehmen, war er noch ein Welpe und wie es bei Welpen typisch ist, pinkeln die genau da, wo sie gerade stehen. Also auch im Laden. Wir hatten immer Reiniger mit, Küchentuchrolle und haben Läden mit Teppichboden gar nicht erst betreten, bis Kylar stubenrein war.Heute ist er stubenrein, hat allerdings die Pfützen für sich entdeckt und jetzt ist es ein Handtuch was wir mit haben, damit er nicht Schlamm beschmiert im Laden liegt.
  • Habt eine Ablenkung für euren Hund mit, gerade am Anfang, wird er vielleicht noch quengeln, weil alles so ungewohnt ist, gibt ihm eine Beschäftigung. Nehmt nun bitte nicht unbedingt ein stinkendes Schweineohr in einen Modeladen mit.
  • Haltet euren Hund kurz. Es hat etwas mit Respekt zu tun, das er Hund nicht alles berührt was andere Menschen noch kaufen möchten.
  • Spielt mit offenen Karten, sagt den Verkäufern wenn euer Hund etwas nicht kann. Ich hab am Anfang ganz klar gesagt, dass er nicht Stubenrein ist. Trotzdem hat uns ein Hotel aufgenommen und die verschiedensten Läden willkommen geheißen. Dasselbe hab ich gemacht als er in seiner jammer Phase war. Es wurde überall gejammert. Da hab ich vorher die Verkäufer darauf aufmerksam gemacht, das Sie mir nicht böse sein sollen, wenn ich Ihnen ins Wort falle um den Hund zu ermahnen, da käme es auf den richtigen Zeitpunkt an. Viele waren begeistert, am Hundetraining teil zu haben und haben es nicht als Unhöflich oder Respektlos angesehen.
  • Für mich die Wichtigste unserer Regeln, Fragt bevor Ihr in den Laden geht, ob ein Hund überhaupt erlaubt Wir rufen sogar teilweise vorher an, einfach weil ich es nicht leiden kann wenn ich mir einen Plan zusammen gebastelt hab, der dann in die Hose geht, weil der Hund nicht erlaubt ist.

Kylar ist wirklich Tiefenentspannt und freut sich immer mit von der Party zu sein. Ist er doch schon mal schlecht drauf, entscheiden wir immer zum Wohl des Tieres. Entweder wir gehen alle nicht oder er bleibt für kurze Zeit zuhause.

Bitte denkt immer daran, nicht jeder Hund mag das, überall mit hin zu gehen, manche mögen ihre Ruhe allein zu Hause oder können zu viele Menschen um sich gar nicht ertragen. Überfordert eure Hunde nicht und tut nur das was Ihnen auch gut tut.

Außerdem ersetzt Shoppen gehen nicht das Gassi gehen. Der Hund ist in dem Moment im Training und kann nicht abschalten, er sollte danach eine Runde zur Entspannung laufen können. Die Runde davor sollte jedem bewusst sein.

 

Ich hoffe ich hab euch ein paar Anregungen gegeben und bin gespannt auf eure Meinungen.

 

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kylar.

2 thoughts on “Outlet Shopping mit Hund -Unsere Tipps- Roermond”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.