Serie Dummy Training Teil 2- Wie bringe ich das Kommando apport bei?

Wie bringe ich das Kommando apport bei?

Im ersten Teil unserer Serie hab ich euch den Futterdummy vorgestellt. Mit ihm habt ihr die ersten Weichen für das apportieren gelegt.
Nun möchte ich euch heute schildern, wie wir Kylar den Befehl Apport bei gebracht haben.
Auch hierzu haben wir den Futterdummy benutz.
Im besten Fall bringt euer Hund nun den Futterdummy, den ihr ein paar Meter vor euch schmeißt. Nun möchten wir, dass er dies auch auf Kommando und später auf Entfernung macht.

Hierbei handelt es sich um eine Markierung. Bei einer Markierung sollte der Jagdhund die Flugbahn der abgeschossenen Ente beobachten. Selbständig die Entfernung und Position einschätzen und auf Kommando holen.
Bei uns gibt es keinen Schuss und keine Ente. Wir müssen werfen und ich verspreche euch meine Dummyflugkurve ist für den Hund kaum berechenbar.

Wichtig

Soll euer Hund jagdlich ausgebildet werden, ist davon ab zu raten den Hund mit dem Dummy spielen zu lassen. Dieses Verhalten soll später auch nicht bei gebrachtem Wild gezeigt werden. Ein Zerrspiel mit Ente im Maul braucht nun wirklich keiner.
Da es bei uns allerdings rein um die Beschäftigung des Hundes geht, wird unser Training in dieser Richtung abweichen. Für Kylar soll es sich lohnen den Dummy zu bringen und da darf man auch mal mit dem Dummy spielen und zerren.

Voraussetzung für die Übung:

Wenn Ihr den Dummy nun schmeißt sollte euer Hund los laufen und Freude strahlend den Dummy bringen.

Dieses Verhalten möchten wir nun ausbauen.
Lasst euren Hund neben euch sitzen, am besten in der Fußstellung. Legt die Leine Locker um Ihn. Nicht am Halsband oder Geschirr fest machen. Das ist nachher viel zu viel Fummelei.
Nun werft ihr den Dummy, möchte euer Hund direkt los rennen, haltet ihn mit der Leine, bringt ihn ruhig zurück ins Sitz. Stellt euch wieder gerade hin und schickt ihn dann nur mit dem Wort apport los. Während ihr das aussprecht lasst ihr eine Seite der Leine Fallen und euer Hund wird los sprinten. Er hat nur auf ein Zeichen gewartet.
Sollte er nicht los laufen, weil ihr ihn vorher festgehalten habt. Sagt nochmal apport und macht einige Schritte in Richtung Dummy um ihn neu zu motivieren.

Bringt er euch das Dummy, freut euch, er soll merken das dies gerade super toll war und das Herrchen oder Frauchen gerade eine Party schmeißen, zusätzlich gebt ihm aus dem Dummy Futter, solange ihr weiterhin einen Futterdummy benutzt.

Warum sollte ich meinen Hund nicht am Halsband oder Geschirr fest halten?

Hierfür gibt es direkt mehrere Gründe:

  • Grund Nr. 1, euer Hund würde sich an die gebückte Haltung gewöhnen. Wenn Ihr es also später im Stehen ohne Bücken macht kann das für den Hund verwirrend sein.
  • Grund Nr. 2, euer Hund merkt den Zug am Halsband oder Geschirr, dadurch weiß er auch genau wann Ihr ihn mal fest haltet wann nicht. Da ihr aber immer von ihm erwartet, dass er neben euch sitzen bleiben soll. Wäre der Lerneffekt geschmälert, durch Fehlstarts, wenn er weiß dass er mal nicht fest gehalten wird.
  • Grund Nr. 3 das über den Hund beugen kann für manche Hunde auch bedrohlich wirken.

Trainingsempfehlung:

Zuerst Trainiert ihr das Ganze in der Wohnung. Funktioniert es hier gut, könnt ihr die ersten Schritte im eigenem Garten wagen oder auf einer Wiese die dem Hund bekannt ist. Später nehmt ihr Orte die Unbekannt sind und dann welche die Unbekannt mit hohem Reiz sind.

Das Training kann immer weiter ausgebaut werden, seid ihr zu zweit unterwegs kann auch euer Partner den Dummy werfen, so wird die Entfernung weiter, bei meiner schlechten Wurfbilanz ist das immer gern gesehen.

Noch ein guter Tipp, draußen neigen die meisten Hunde dazu sich ablenken zu lassen, deswegen haben wir das Apportieren mit der Schleppleine geübt. Hat der Hund den Dummy aufgenommen, kommt aber nicht direkt zu euch zurück so zieht ihn behutsam mit der Schleppleine zu euch ran. Auch hier würde ich mich freuen, allerdings nicht überschwänglich, der Hund soll verstehen, dass es bei Frauchen oder Herrchen super ist aber nicht fürs Angeln überschwänglich belohnt werden.

 

Im Teil 3 wird es um das Thema: Den Hund Einweisen -Befehl Voran drehen.

 

Liebe Grüße und nasse Küsse

 

Eva und Kylar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.