So hilfst du deiner Hündin in der Läufigkeit

So hilfst du deiner Hündin in der Läufigkeit

Läufigkeit beim Hund – unsere 5 besten Tipps

Die Läufigkeit bei Hündinnen ist ein Thema über das man in der Hundeszene oftmals nicht spricht. Denn viele Hündinnen sind kastriert und Rüden gibt es ja auch noch! 😉 Darum möchte ich mit diesem Gastbeitrag hier auf Undercover Labrador etwas Licht ins Dunkle bringen und euch meine 5 besten Tipps für die Läufigkeit beim Hund verraten. Denn Flummi war schon zweimal läufig. Die letzte Läufigkeit war aber auch das letzte Mal, denn Flummi hat ganz arge Scheinschwangerschafts-Symptome die schon gefährlich wurden. Deshalb wird sie im März (3 Monate nach der letzten Läufigkeit) kastriert.

Die glücklichen unter euch, die mit einer Hündin zusammenleben kennen diese Phase des Jahres sicher: die Läufigkeit. Oftmals verrufen und als nervig erachtet, ist die Läufigkeit der Menstruationszyklus der Hündin. Genauso wie er bei uns Frauen auftritt: mit Stimmungsschwankungen, Unterleibsschmerzen und ein bisschen Verrücktheit. Ein Unterschied zwischen eurer Menstruation und der eurer Hündin ist aber die Zykluslänge. Denn Hündinnen sind meistens (je nach Größe und Rasse) nur zweimal pro Jahr läufig. Wir Frauen dagegen jedes Monat. Dafür dauert die Menstruation bei Hündinnen auch durchaus länger. Bei Flummi sind es circa 21 Tage!

Unterschrift: Kerstin & Flummi

Die Phasen der Läufigkeit

Wie ihr euch vielleicht denken könnt, sind auch Hündinnen während der Läufigkeit etwas launisch. Flummi zählt ja schon außerhalb der Läufigkeit zu den Diva’s unter den Hunden und zickt oftmals „grundlos“ herum. Wenn sie läufig ist, erreicht die Zickigkeit aber ein ganz neues Level. Zudem habe ich spezielle Phasen beobachten können – besonders wenn sie auf Rüden trifft. Diese Phasen möchte ich euch gerne noch vor meinen 5 Tipps für die Läufigkeit bei Hunden vorstellen:

Phase 1: Hündin ist zickig und macht sich rar

Wir haben einen Labrador-Freund der kastriert ist und mit dem wir uns jede Woche während der Läufigkeit in einer eingezäunten Hundefreilaufzone getroffen haben. In der ersten Woche der Läufigkeit konnte ich beobachten, dass der Rüde sehr interessiert an Flummis Hinterteil war. Er hat sie regelrecht verfolgt (der Geruch einer Läufigen Hündin ist nicht nur für nicht kastrierte Rüden spannend). Flummi war von der plötzlichen Aufmerksamkeit gar nicht begeistert, sie schnappte auf den armen Labbi-Freund hin und vertrieb ihn von ihrem Hinterteil. Das Spiel ging einige Male hin und her.

Phase 2: Hündin bietet sich alles und jedem an

In dieser Phase war fremdschämen angesagt: Flummi hat sich dem befreundeten Labbi so arg angeboten, ich konnte gar nicht mehr hinsehen. Sie streckte ihm wirklich ihr Hinterteil genau vor die Nase und war sehr aufdringlich. Der arme kastrierte Hund ist dann schon von ihr weggelaufen und hat sich bei mir in Sicherheit vor dem hormongesteuerten-Flummi-Monster gebracht.

Unterschrift: Kerstin & Flummi

Phase 3: Ignoranz

In der letzten Woche und somit der dritten Phase von Flummi’s Läufigkeit war der ganze Spuk wieder so ziemlich vorbei. Sie konnte wieder relativ normal mit unserem Hundefreund spielen und hatte nicht mehr das Bedürfnis „sich die Kleider vom Leib zu reißen“! Die 3. Phase ähnelt wieder der ersten Phase. Unser Labbi-Freund hatte viel Freude mit Flummi’s Geruch und sie war nicht ganz so begeistert von seiner Aufdringlichkeit. Aber grundsätzlich kamen sie in dieser Phase am besten miteinander klar.

Wie es Flummi während ihrer ersten Läufigkeit bei mir ergangen ist könnt ihr auf Flummi’s Diary nachlesen! 

Unsere besten 5 Tipps für die Läufigkeit bei Hunden

Bedürfnisse und Aktivitätsgrad der Hündin eingehen

Das wichtigste zuerst! Nimm dir unbedingt Zeit für deine Hündin und stimme eure gemeinsamen Aktivitäten auf sie ab. Sie mag nicht mehr wirklich viel laufen? Arbeite mit geistiger Auslastung! Sie kann plötzlich nicht mehr an der Leine gehen? Ignoriere die schlechte Leinenführigkeit für diese kurze Zeit oder suche nach eingezäunten Flächen, wo sie ohne Leine (und ohne andere Hunde!!!) laufen kann. Achte auf ihre Bedürfnisse und sei nachsichtig, wenn ihre Hormone wieder mal verrücktspielen!

Nur noch an der Leine

Kommen wir zum wichtigsten Punkt! Die Leine! Führe deinen Hund während der Läufigkeit ausschließlich an der Leine! Auch wenn kein anderer Hund in der Nähe ist, deine Hündin wird ALLES tun um sich fortzupflanzen, denn das ist ihr höchster Trieb! Auch alle Rüden werden sie kilometerweit riechen und alles geben, um sie aufzuspüren. Sei deshalb lieber doppelt und dreifach vorsichtig und lass sie unbedingt immer angeleint. Die einzige Ausnahme sollte eine sicher eingezäunte Fläche sein, in der sich keine anderen Hunde befinden.

Unterschrift: Kerstin & Flummi

Kein Plantschen im Wasser

Für deine Hündin sollte während der ganzen Läufigkeit striktes Schwimmverbot herrschen. Denn dadurch, dass die Scheide so weit geöffnet ist, kann ganz leicht Wasser eindringen. Das kann schlimme Entzündungen bzw. Infektionen verursachen. Das war für Flummi mitten im Hochsommer wohl am schwierigsten!

Verzichtet auf das Läufigkeitshöschen

Auch wenn es praktisch erscheint, das Läufigkeitshöschen verhindert das natürliche sauber lecken der Scheide durch die Hündin. Wenn eure Hündin eher zu den „schlampigen“ Hündinnen gehört und in der Wohnung Blut verliert, solltet ihr sie darauf hinweisen. In den meisten Fällen schlecken Hündinnen das Blut bereitwillig auf und euer Boden ist wieder sauber. Falls ihr berufstätig seid kann ich euch ein Höschen empfehlen, besonders wenn eure Hündin eben noch nicht zu 100% sauber ist. Denn während wir außer Haus sind, können wir nicht kontrollieren, ob der liebste Vierbeiner nicht gerade den weißen Fellteppich anblutet.

Immunsystem stärken und Scheinträchtigkeit vorbeugen

Da eure Hündin während der Läufigkeit relativ viel Blut verliert und so ein Prozess für den Körper natürlich auch sehr anstrengend sein kann, empfehle ich euch das Immunsystem eures Hundes zu stärken! Wie das geht verraten wir euch auf Flummi’s Diary. Außerdem hat es Flummi wirklich geholfen Himbeerblätter-Tee zu trinken. Die letzte Läufigkeit hat sie nämlich beinahe ohne Scheinträchtigkeit überstanden und auch so kam sie mir entspannter vor. Der Himbeerblätter-Tee

wirkt reinigend & durchblutungsfördernd und hilft dem Körper, sich von der Läufigkeit zu erholen. Ihr könnt die getrockneten Blätter in das Futter mischen oder eurem Hund als kalten Tee vorsetzen. Flummi liebt die Himbeerblätter als Tee mit etwas Honig!

Das wichtigste zum Schluss: Sei während der Läufigkeit nachsichtig mit deiner Hündin. Das heißt nicht, dass du ihr alles durchgehen lassen solltest, dennoch macht sie eine eher schwierige, hormongetriebene Zeit durch, die nicht gerade einfach ist. Daher sind Stimmungsschwankungen und ungewöhnliches Verhalten total normal. Zeige Mitgefühl und hilf ihr mit ganz viel Liebe und Aufmerksamkeit durch diese Zeit.

Habt ihr eine Hündin? Wenn ja, war sie schon mal läufig? Verratet es mir gerne in den Kommentaren!

Wir freuen uns natürlich über euren Besuch auf Flummi’s Diary!

Mehr über Flummi´s Diary – wer steckt dahinter =)

Unterschrift: Kerstin & Flummi

ÜBER FLUMMI’S DIARY

Kerstin lebt mit ihrer Labradorhündin Flummi im schönen Oberösterreich und nimmt euch auf ihrem Blog Flummi’s Diary in ihre Welt mit. Kerstin ist aber nicht nur Hundemama, sie arbeitet auch Vollzeit. Das zu vereinen ist eine Herausforderung, die definitiv anstrengend ist, aber auch furchtbar viel Spaß macht. Darum findet ihr auf Flummi’s Diary auch ganz viele Tipps zum Thema Vollzeitjob & Hund.

Hier geht’s zum Blog: www.flummisdiary.at

Besucht sie auch auf Instagram: flummis_diary (LINK: https://www.instagram.com/flummis_diary/)

Besucht sie auch auf Pinterest: https://www.pinterest.de/flummisdiary

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.