Wie kann ich meinen Hund beschäftigen, wenn ich krank bin?

Wie kann ich meinen Hund beschäftigen, wenn ich krank bin?

So schnell kann es gehen, die Hexe ist auf eurem Rücken geritten, die Nase verhält sich wie die A1 Brücke (schleppend aber stettig laufend) oder wie in meinem Fall, ihr habt üble Prellungen und könnt euch nicht gut bewegen.

Aber da schauen euch treue Auglein an, die unbedingt etwas unternehmen möchten, aber was kann man mit seinem Hund schon machen, wenn man sich total schlapp fühlt?

Am besten etwas, wo sich Hund bewegt, aber Herrchen oder Frauchen fast still steht.

Reizangeltraining

Aus einer Schnurr, einem Ball und einem Besenstiel könnt ihr schnell eine Reizangel bauen.

Lasst die Reizangel etwas vor eurem Hund tanzen und motiviert ihn, den Ball zu jagen. Dadurch bewegt sich euer kleiner schon ein wenig und ihr müsst euch fast gar nicht bewegen. Wollt ihr das ganze schwiriger machen, lasst ihr nur noch auf Kommando jagen. So lange kann euer Hund Sitz machen und muss dem Impuls kontrollieren nicht direkt hinter dem Ball her zu sprigen. Das macht schon mächtig müde.

Tricksen

Für solche Momente eignen sich Tricks wo euer Hund neben euch liegen kann.

Zum beispiel Pfotenüberkreuzen, Peng, schäm dich oder Pfötchen geben.

aber auch Grundgehorsamsübungen kann man super machen. Zum Beispiel Platz übungen, Leckerchen auf der Pfote oder Nase balancieren oder Maulkorbtaining.

Das beschäftigt euren Hund geistig und fördert auch noch eure Bindung.

Suchspiele

Mit wenig Bewegung, könnt ihr das Lieblingspielzeug verstecken und euren Hund suchen lassen.

Um so besser euer Hund ist um so schwieriger darf es gerne sein. Viele Gegenstände werden meist auf dem Boden gesucht, versteckt es doch einmal auf einem Stuhl oder klemmt es in den Ritzen einer Handtuchheizung fest.

Opfer Nr. 1 das Lieblingspielzeug

Sind eure Hunde schon Suchspezialisten, kann man sich den Suchgegenstand apportieren lassen oder eurem Hund beibringen das er sich vor dem gesuchten Gegenstand hinlegt und ihn anzeigt.

Natürlich könnt ihr es mit einem Futterdummy trainieren.

Kleine Spaziergänge

Nicht auf die Länge des Spazierganges kommt es an, sondern auf den Wert für den Hund. Auf einer kleinen Rund könnt ihr schön Grundgehorsamsübungen machen.

Übt doch mal intensiv den Rückruf, das Fußlaufen (zum Beispiel im Slalom um Fußgängerabsperrungen), Sitz auf Distanz oder lasst ihn mal einem Ball hinterher sprinten.

Hop auf Baumstümpfe oder unter einer Bank durch kriechen.

Dann reicht auch mal ein kleiner Spaziergang um einen Hund müde zu machen. Ansonsten ist es bestimmt auch super, wenn eurer Süßer gemeinsam mit Hundefreunden toben kann.

Am Ende könnt ihr zusammen auf der Couch kuscheln und es ist für alle ein erholsamer Tag.

Wie beschäftigt ihr euren süßen, wenn es mal mit weniger Bewegung gehen muss?

Wir sind gespannt wie ihr das dann macht.

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kuma

2 thoughts on “Wie kann ich meinen Hund beschäftigen, wenn ich krank bin?”

  1. Bei mir war das gerade am Sonntag der Fall… Schon nachts ging es los, war nur am Pendeln zwischen Toilette und Bett. Hundi beobachtete und „grummelte“ mitleidig, wie mir vorkam. Einmal legte sie den Kopf aufs Bett und prustete mich vorsichtig an als wolle sie mir Trost spenden…
    Am späten Vormittag raffte ich mich zu einem Spaziergang auf (zuvor war schon jemand kurz mit ihr draußen gewesen). Selbst im Freilauf klebte sie (die sonst egrn mal nem Vogel hinterherläuft und die Welt dabei vergisst) an mir und kaum waren wir zurück, krabbelte sie sofort zu mir ins Bett, wo ich mit Schüttelfrost lag. Sie darf aufs Bett, muss aber sonst hochgerufen werden und bleibt nie lange liegen. Am Sonntag lag sie fast ne Stunde bei mir und mit jeder Minute ging es mir besser.
    Am späten Nachmittag konnte mein Bruder sie endlich abholen für nen langen Spaziergang – da wollte sie gar nicht weg.

    Von daher: Auslasten ist wichtig und deine Vorschläge sind super. Hätte ich wohl das eine oder andere einbauen können/sollen.
    Aber auch den Hund merken lassen, dass man krank ist und eben weniger tun kann, ist ok. Finde ich 🙂

    1. Da geb ich dir komplett recht, bei einem kleinen Schnupfen, hält Kuma meist mit mir ruhe, aber so wie jetzt, das der halbe Körper geprellt ist und das seit Wochen, da bekomm ich ihn dann nicht mehr mit kuscheln auf der Couch zu frieden gestellt. =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.