Wie stärke ich die Bindung zu meinem Hund mit Tricks – Pfötchen geben

Wie stärke ich die Bindung zu meinem Hund mit Tricks – Pfötchen geben

Das gemeinsame Übungen und Aufgaben die Bindung zum Hund stärken, wird ja oft erwähnt. Um das aber auch ausleben zu können, braucht man ein paar Tricks die man einstudieren kann.

Deswegen hab ich mich entschieden eine kleine Trickreihe auf zu machen, für den Anfang dachte ich, dass wir mit was leichtem Starten, das Pfötchen geben.

Zum Ende des Artikels, könnt Ihr nachlesen, welche Tricks noch vorgestellt werden und mit einem Kommentar was Ihr als nächstes gerne hättet, richte ich mich ganz nach der Mehrheit.

Das Pfötchen geben

Gehört definitiv zur Kategorie Anfänger und ist ein wunderbarer Einstieg um seinen Hund einen kleinen Trick bei zu bringen.

Was sollte euer Hund dafür schon beherrschen?

Ein Sitz wäre gut aber nicht zwingen notwendig.

Ist dieser Trick für alle Altersklassen geeignet?

Ja, hierbei werden die Gelenke nicht strapaziert und auch junge Hunde können das problemlos erlernen.

Bringt mir der Trick etwas im Alltag?

Ich finde den Trick sehr nützlich, denn dadurch hat Kylar auch gelernt die Pfote in den Händen zu lassen und es erleichtert die Tierarztbesuche, zusätzlich festigt das ganze einüben auch die Bindung. Der gemeinsame Erfolg steht hier an Erster Stelle. Auch beim Abtrocknen der Pfoten finde ich es total Hilfreich wenn er sie mir anreicht oder auch beim Geschirranziehen kann es wirklich nützlich sein.

Was brauche ich für den Trick?

Leckerchen, am besten welche die gut duften und Spaß

Wie baue ich den Trick richtig auf?

Der Trick an sich ist ein sehr ruhiger Trick und basiert auf Ausprobieren.

Unsere Schritt für Schritt Anleitung

  1. Wenn euer Hund das Sitz kann, empfehle ich euch ihn in sitz zu schicken. Dafür darf natürlich auch schon gelobt und belohnt werden. Schon mal den ersten Anreiz setzen.
  2. Nun Sitz euer Hund im besten Fall vor euch, Ihr nehmt nun ein Leckerchen in die Hand. Und verschließt diese

Die Wahl der Hand:

Wenn ich möchtet das euer Hund das Linke Pfötchen gibt solltet ihr die rechte Hand nehmen und für das rechte Pfötchen, die linke Hand. So dass die wenn Ihr euch gegenüber sitz die Pfoten nicht gekreuzt werden.

  1. Nun haltet Ihr die Hand, vor den Hund, ruhig erst mal Bodentief. Euer Hund wird also anfangen daran zu schnuppern, er sollte mit bekommen das dort ein Leckerchen drin ist und er will es bekommen. Er fängt wahrscheinlich an, an eurer Hand zu knabbern.


Da Kylar sehr sampft geknabbert hat, hab ich es geduldet, denn es führt nicht zum Erfolg und er wird war anderes ausprobieren, knabbert euer Hund zu feste, könnt ihr die Hand wegziehen und dabei leicht Quitschen. Euer Hund sollte dann verstehen das dies nicht der richtige Weg ist. Er wird sich durchprobieren und irgendwann probieren mit der Pfote die Hand zu knacken.

In dem Moment, wo er die Pfote gehoben hat und in Richtung Hand geht, öffnet ihr die Hand und er bekommt das Leckerchen. Am Anfang ist es nicht schlimm wenn er die Pfote noch nicht auf die Hand gelegt hat.

 

  1. Jetzt könnt Ihr den Trick verfeinern, euer Hund bekommt das Leckerchen nur noch wenn die Pfote die Hand berührt, später bekommt er das Leckerchen erst wenn die Pfote einen Moment auf der Hand gelegen hat. So steigert Ihr langsam die Zeit bis euer Hund die Pfote in euer Hand liegen lässt.

 

  1. Das Kommando einführen. Wir haben das Kommando eingeführt als Kylar die Hand berührt hat. Immer wenn er die Pfote auf die Hand gelegt hat, haben wir Pfötchen gesagt. Nach einigen Wiederholungen, haben wir dann Pfötchen gesagt bevor er es gemacht hat, hat man den Trick dann richtig aufgebaut, sollte er die Pfote dann geben.

 

  1. Jetzt ist es möglich nicht nur die Länge der Liegedauer sondern auch die Höhe des Pfötchens an zu passen. Wir haben die Hand immer mehr vom Boden gehoben und im nur noch die offene Hand angeboten. So dass er gelernt hat das das Leckerchen auch kommt wenn es noch nicht da ist, sobald die Pfote auf die Handfläche gekommen ist gab es das Leckerchen.

Die richtige Höhe für das Pfötchen

Ich bei würde ich immer darauf achten das man nicht zu hoch geht, es sollte eine Höhe sein die für den Hund gut machbar ist. Und die Gelenke nicht strapaziert, gerade bei älteren Hunden empfiehlt es sich nicht direkt zu hoch zu gehen, lieber etwas niedriger ansetzen.

 

Ausbau des Tricks

Wenn euer Hund nun Pfötchen geben kann, so kann man dasselbe auch mit der anderen Seite trainieren. Kylar kann rechtes und linkes Pfötchen geben, je nachdem welche Hand ich hin halte, weiß er genau welches Pfötchen ich gerade von Ihm möchte.

Was kann man aus dem Pfötchen heraus entwickeln?

Eine tolle Möglichkeit das Pfötchen weiter zu entwickeln ist das Winken. Einer die Lieblingstricks meines Mannes oder das Hi 5

Natürlich dürft ihr euren Hund mit Lob überschütten und euch für jeden kleinen Erfolg richtig freuen, wie lange es dauert bis ein Hund Pfötchen kann, ist ganz unterschiedlich und da würde ich mir auch gar keine Zeit setzen.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Üben und hinterlasse doch in den Kommentaren was ihr gerne als nächstes Lesen würdet.

Was steht noch zur Auswahl

-Winken

-Peng

-Männchen

-hi5

-dreh dich

-durch

-drunter

-hop

-drüber

-drum

-Baum laufen

-durch die Arme Springen

-Diener/Verbeugen bzw. Knicks

-Leckerchen auf den Pfoten

-Leckerchen auf der Nase

Sonst haben wir noch unsere 5 Tipps für eine bessere Bindung

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kylar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.