Hilfe mein Hund hat Mundgeruch *Werbung

Hilfe mein Hund hat Mundgeruch

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Kennt Ihr das ein Hundepups steht im Raum und ich meine auch wirklich er steht dort. So ein kleiner grüner Totenkopf schwebt Stinkend an einer Stelle und möchte euch vergasen.

Bei so etwas frage ich mich immer, wie kann der Hund da weiter liegen bleiben. Seine Nase ist doch viel Empfindlicher als unsere, er müsste doch am Geruch sterben. Aber keine Miene verzieht sich.

Doch genau das was oft diese Atomaren Pupse auslöst, ist auch oft der Grund für den Mundgeruch.

dödödödöm Das Hundefutter (hört ihr die unheilvolle Musik)

böses Thema und wir schlagen direkt einen Bogen drum. (ausweichmanöver eingeleitet)

Mundgeruch kommt öfters von Zahnstein und Plaque und dieser kommt vom Futter und der Zahnpflege.

Aber warum sind weiße Zähne beim Hund so wichtig?

Weiße Zähne lassen auf den ersten Blick erkennen wie gesund die Zähne sind. Verfärbungen, Plaque und Zahnstein verfärben den Zahn und greifen Ihn an.

Die Folgen sind graffierend für eure Vierbeiner. Der Zahnstein ummantelt den Zahn, so dass eine Zahnfleischenentzündung entstehen kann und sich das Zahnflasch immer mehr Zurück zieht, also Zahnfleischschwund. Eitrige Entzündungen, sind schmerzhaft und führen zum Zahnausfall.

Für unsere Lieblinge bedeutet das Schmerzen, Zahnschmerzen, Zahnfleischschmerzen die das Fressen unerträglich machen können.

Also ich bin mit Zahnschmerzen ziemlich übellaunig, genauso kann es unseren Hunden gehen. Wesensveränderungen sind keine Seltenheit bei Zahnschmerzen, so kann aus dem süßen kleinen Liebling der HULK werden.

Doch wie genau kann ich meinem Hund denn Helfen?

Wie bei uns Menschen kann man schon sehr viel über die Ernährung beeinflussen.

Oft fängt alles damit an das sich Futterreste zwischen den Zähnen fest setzt. Anders als Trockenfutter, reibt Nassfutter die Zähne nicht ab, es findet keine mechanische Reinigung statt.

Jeder der das Trockenfutter seines Hundes schon mal probiert hat (ich natürlich niemals -räusper-), kann bestättigen diese sandige Konsistenz haftet am Zahn und ist nur mit viel schmatzen und trinken zu entfernen. Schmirgelt perfekt!

So bleiben die Futterreste in den Zahnzwischenräumen, am Zahnstein und in Zahnfleischtaschen hängen und werden dort von Bakterien zersetz. Dies führt zu üblen Maulgeruch, am Ende ist es ähnlich wie wenn das Essen einfach verfault, nur das es hier im Maul stattfindet.

Aus diesem Grund wird sehr häufig Trockenfutter empfohlen, doch ich würde euch jetzt nicht raten, das Hauptfutter zu ändern. Vieles geht schon über Leckerchen und Beilagen.

Um die Zahnzwischenräume zu reinigen, kann man wunderbar nach der Hauptmahlzeit etwas zum Knabbern geben.

Mögliche Kauartikel: Kaustangen, Büffelhautknochen, getrocknete Rinderkopfhaut, Ochsenziemer, einen Apfel oder gelegentlich mal einen Knochen

Auch durch Spielen kann man die Zähne reinigen, durch Zergel oder Seile, werden die Zähne bei einem Zerrspiel auch spielerisch gereinigt.

Natürlich kann man wie beim Menschen auch die Zähneputzen, hierbei sollte man allerdings darauf achten, das die Zahnbürste für Hunde geeigenet ist. Es gibt Fingerüberzieher, speziele Hundezahnbürsten oder man nimmt eine weiche Kinderzahnbürste aus dem Handel. Oft sind die Zahnbürsten zu Hart für die Hundezähne und können so auch Zahnschmelz abputzen.

Auch die Hundezahnpasta ist was ganz besonderes, anders als beim Menschen schmeckt sie nicht nach Pfefferminze sondern zum beispiel nach Hühnchen. Nun sind wir einmal ehrlich, wer von uns hätte gerne eine Zahnpasta die nach Schokolade schmeckt und nicht dick macht.

Sollte all das nicht reichen, man hat es nicht mit Spielzeug, Kauartikeln oder Zähneputzen hin bekommen die Zähne zu reinigen, bleibt leider nur noch der Gang zum Tierarzt, hier wird euer Liebling in Nakose gelegt und der Zahnstein vom Zahn entfernt. Zuhause sollte man eine Mechanischereinigung dieser Art nicht durch führen, da man schnell das Zahnfleisch beschädigen kann und so genau das Gegenteil bewirkt.

Achtung Kalorienfalle

viele Zahnreinigunssticks sind schnell verputz und haben dazu auch noch viele Kalorien. Aber was wäre wenn ich euch sagen würde – Käse reinigt die Zähne

Hört sich das nicht fast so gut an wie Gummibärchen machen schlank?

Von QCHEFS gibt es die Käseknochen (Werbung), diese Wirken nicht nur Mechanisch – also durch Abrieb, wie die meisten Kauartikel, nein der Hüttenkäse der darin verarbeitet wurde, reduziert auch die Synthese/Entwicklung der Bakterien im Maul. Dadurch wird der Zahnstein und Plaque nicht weiter geförder und auch noch weicher und reduziert sich durch das kauen.

Schon kleine Mengen eines Kausticks reichen aus um täglich die Zähne zu reinigen. Im Sommer kann man die QCHEFS auch ins Gefrierfach legen und als Eis servieren. Sie sind Geruchsarm und eigenen sich bestens fürs Büro. Durch Ihre geringe Kalorienanzahl sind sie auch zum Abnehmen bestens geeignet.

Wo wir wieder dabei sind, ich und Hundefutter niemals +räusper+ . Aber aus einer nicht verifizierten Quele: Es schmeckt neutral, ähnlich wie Krabbenchips und ist nicht so sandig im Abgang. Einen Liter Wasser zum nachspülen wird auch nicht benötigt und sie hatten recht – mein ähhh stopp ein Mundgeruch verschwindet SOFORT!

Für kranke Hunde und Allergiker genauso geeignet.

Sie sind GETREIDE, LAKTOSE, ZUCKER und ZUSÄTZE FREI.

Also worauf warten wir noch? Ab zu QCHEFS – Käse statt Zähneputzen.

Kuma hat die Leckerlieproben verschlungen und seine Zähne sind strahlend weiß. Probiert es doch selber einmal aus. QCHEFS ab zum Shop.

Und wie reinigt Ihr die Zähne eures Vierbeiners? Putz ihr noch oder ist alles Käse 😉

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kuma