Vorhautentzündung beim Hund

Vorhautentzündung beim Hund

Gelbe kleine Tropfen auf dem Boden, ein Geruch nach Eiter in der Luft, das war der Moment wo uns klar war, das die Vorhautentzündung so nicht weiter gehen kann.

Eine leichte Art der Vorhautentzündung haben die meisten Rüden, es fällt häufig gar nicht auf. Da die Hunde für die Hygiene sorgen. Durch das ausschachten des Penises kommen Keime mit in die Vorhaut, diese können sich dann vermehren und führen zu einer Entzündung. Meist heilt diese zügig wieder ab bzw wird vom Körper vor der Entstehung bekämpf, wird sie durch nicht bemerken oder durch das auf die leichte Schulter nehmen, nicht behandelt kann es passieren, das die Vorhautentzündung Chronisch wird.

Bei Kylar wurde es mit der Zeit immer schlimmer, wir waren mehrfach beim Artz und haben verschieden Lösungen ausprobiert. Nach dem ich im Welpen alter zur Hodenmassörin ausgebildet wurde um den zweiten Hoden in den Hodensack zu befördern, meinter der gute Herr, nun als Jugendlicher wäre es Zeit für die Penismassage und genau so ist es auch gekommen.

Was hilft gegen eine Vorhautentzündung?

Bei einer Vorhautenzündung, bekommt man vom Tierarzt meist eine Lösung zum spülen mit. Diese wird mit Hilfe einer nicht spitzen Spritze in die Vorhautöffnung gespritz, dabei hält man dann die Vorhaut zu und lässt die Lösung so am Penis. Mit einer Hand wird weiterhin die Vorhaut verschlossen und mit der anderen der Schaft massiert. Hierbei ist es wichtig, bis zur wurzel die Flüssigkeit zu massieren.

Den Penis gut durch massieren, die Flüssigkeit gleichmäßig verteilen und am ende durch die Vorhautöffnung nach außen streichen, am besten auf ein Küchentuch um eine größere Sauerei zu verhindern. Achtet darauf das die Flüssigkeit möglichst komplett entfernt wird, sonst tropft sie nachträglich auf den Boden, was mindestens genauso lässtig ist wie die Eitertropfen an sich.

Warum sollte man es überhaupt behandeln?

Im normalfall lässt sich das der Rüde gerne gefallen, aber warum macht man es überhaupt, man könnte ja meinen, es ist nicht so schlim wenn er etwas Eiter verliert.Leider verliert er nicht nur das Eiter, sondern putz sich auch immer wieder an besagter Stelle, was duzu führt, das er immer mehr Eiter schluck, das ist nicht gesund. Es kann bei geschwächtem Immunsystem zu oberen Atemwegserkrankungen führen, was in schlimmeren Fällen mit Antibiotikum behandelt werden muss. Zusätzlich verursacht das ständige Lecken auch immer mehr Reizung und ein Teufelskreis beginnt. Die Tropfen sind für andere Tiere und kleine Kinder, die gerne alles in den Mund nehmen auch Bakterien überträger und können so weitere Krankheiten auslösen.

Trotz verschiedener Lösungen wurden wir die Vorhautentzündung nicht ganz los, es wurde morgens und Abends gespült und Kylar konnte so gut leben.

Aber was hat die Kastraktion damit zu tun?

Eine Vorhautentzündung tritt meist nur bei unkastrieren Rüden auf. Denn nur unkastrierte Rüden schachten häufiger ihren Penis aus. Durch die Reibung und die Bakterien entsteht dann die besagte Entzündung.

Bei sehr starken Entzündungen wird häufig zu einer Kastraktion geraden, wir waren davon kein Freund und haben uns die Mühe gemacht, Kylar mit Lösung zu behandeln.

Hormonchip eine Hilfe?

Häufig wird vermittelt das durch einen Hormonchip, die Vorhautentzündung nicht besser wird. Wir haben bei Kylar einen 1 Jahres Hormonchip setzen lassen, denn er hat extrem unter läufigen Hündinnen gelitten, kam nicht mehr zur Ruhe, jaulte die ganze Zeit, lief im Kreis, fraß nichts mehr und war nur noch gestresst. Uns wurde vorher gesagt das es nicht gegen die Vorhautentzündung helfen würde. Fakt ist allerdings, das wir keine mehr hatten nach dem Hormonchip.

Ich würde mich heute wieder für den Hormonchip entscheiden, einfach um vorher sehen zu können ob mein Rüde sich im Wesen verändert oder ob er mit einer Kastraktion gut leben könnte.

Nur Kastrieren zu lassen, damit er keine Vorhautenzündung mehr hat, würde ich nicht.

Welche Lösungen hatten wir?

  • ein Spülungspräperat vom Tierarzt
  • Kamilosan
  • Wasserstoffperoxid
  • Betaisodonna

Hattet ihr auch schon eine Vorhautentzündung? wie habt ihr reagiert und konntet ihr mit Spülungen es wieder in den Griff bekommen?

Freuen uns auf eure Kommentare

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kuma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.