Wie entfernt man Hundehaare?

Wie entferne man Hundehaare?

Kylar hat sich bereit erklärt, in seinem Fellwechsel mein Auto, eigens für diesen Test zu versauen. Nun sieht es jeden Tag mehr aus als wäre meine Rückbank ein zweiter Hund und ich warte nur darauf, dass sie mich im Rückspiegel anbellt.

Wenn man sein Auto in die Werkstatt gibt und der nette Herr schon grinsend Fragt, was das für ein Hund ist, liegt das meist nicht nur an den an gesabberten Scheiben, schließlich gibt mein Auto jedem der einsteigt, kostengünstig ein umstyling – denn weiße Streifen sind dieses Frühjahr modern.

Da ich nicht so cool bin und einen kleinen Handstaubsauger hab und auch nicht so schlau war die komplette Rückbank mit einer Decke zu verkleiden, wie in dem Auto meines Mannes, stellt sich mir also die Frage, wie bekomme ich das Raubtier von der Rückbank, ohne Staubsauger ? – bin ja nicht bei den Ghostbasters-

Zuerst ist mir die Fusselrolle eingefallen, da bin ich ein echter Fan von, sie kommt gleich nach dem Swiffer, doch das ganze Auto mit einer Fusselrolle von oben bis unten abzurollen erschien mir irgendwie kompliziert.

Auf Pinterest hatte ich vor ein paar Monaten, ein Bild gesehen, wo ein Katzenhalter, einfach mit einem Putzhandschuh, über seinen Katzenkratzbaum gegangen ist und das Ding sah wie neu aus. Diesen Trick wollte ich gleich mal ausprobieren und da ich mich kenne, würde ich mich am Ende Fragen, wäre die Fusselrolle nicht vielleicht doch schneller gewesen.

Also Fusselrolle gegen Latexhandschuh

Die Rettung der Rückbank

Die Regeln waren ganz simpel, ich teilte die Rückbank in zwei Hälften, mit Klebeband. Dann wurde der Zustand der Rückbank fest gehalten und ich stellte mir einen Wecker für genau eine Minute. Mit jedem Versuchsgegenstand, rubbelte ich wie eine Irre auf der Rückbank rum und verglich am Ende das Ergebnis. Für eine Wissenschaftlichestudie reicht es noch nicht, aber es werden ja noch ein paar Jahre ins Land ziehen.

Angefangen hab ich mit dem Handschuh, schließlich dachte ich mir, das wird wohl nix.

Also Handschuh an, und los gerubbelt.

Schon nach den ersten Wischbewegungen war ich begeistert, schnell wurden Haarwürstchen gerollt die man super zusammen schieben konnte und dann einfach alle Haare in einem Rutsch von der Rückbank nehmen. Ich war verwundert wie einfach das gegangen ist und hielt na einer Minute eine ganze Hand voll Hundehaare.

Ob das mein Liebling toppen könnte. Verzweiflung machte sich in mir breit. Na dann mal ran an die Rückbank. Ich rollte was das Zeug her gab, die Rolle wurde dunkel und einige wenige Haare hingen an ihr, aber der mehr Teil der Haare bewegte sich nicht einmal. Vielleicht mehr Druck. Nix da! Die Rolle versagte auf ganzer Länge. Deprimierend.

Nach dem ich mein Beweisfoto gemacht hatte, packte mich der Ehrgeiz, ich wollte wissen, wie lange würde es dauern, eine Seite ordentlich sauber zu bekommen mit dem Handschuh, also Handschuh wieder an und los ging es. Diesmal lief die Stoppuhr und ich rollte wieder meine Würstchen, dabei hab ich probiert euch ein Video auf zu nehmen. Damit man mir später auch glaubt, dieser Handschuh war einfach Magisch. Nach 1 Minute und 55 sec sah die Rückbank Haarlos aus.

 

Ich bin begeister. Mein Tipp – lasst den dummen Staubsauger, Staubsauger sein, der Trend geht zum Gummihandschuh, ich robbe gleich auf allen Vieren für 2 Minuten über Kylar grünen Lieblingsteppich, der so langsam aussieht als würde Schnee fallen.

Hab Ihr das auch schon mal ausprobiert? Oder kennt Ihr noch andere Geheimwaffen?

 

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kylar

 

1 thought on “Wie entfernt man Hundehaare?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.