Wie kann ich die Nase meines Hundes auslasten

Wie kann ich die Nase meines Hundes auslasten?

Passend zu Ostern, dreht sich heute alles um die Suchspiele und damit um die berümte Nasenarbeit beim Hund.

Denn anders als der Mensch sucht der Hund nicht mit seinen Augen, sondern mit seiner Nase, was ab und an zu ganz lustigen Geschichten führen kann. Da müsste der Vierbeiner schon längst sein Ziel sehen, aber er ist so sehr auf den Geruch fixiert das er gar nicht danach Ausschau hält und direkt über sein Begierdeobjekt hinweg rennt.

Doch was kann ein Hund alles suchen?

Im Prinzip könnt ihr eurem Hund alles bei bringen zu suchen, wenn er nur weiß wonach er suchen soll.

So werden von der Polizei Drogenspürhunde ausgebildet, Sprengstoffsuchhunde, sogar Handyspürhunde gibt es mitlerweile.

Mit ihrer super Nase erschnüffeln sie Krankheiten, Schwangerschaften oder einfach nur ihr Leckerchen.

Die Arbeit mit der Nase, macht unsere Hunde so richtig Müde, lastet artgerecht aus und führt zu einer besseren Bindung.

Deswegen unsere Tipps für ein gelungenes Suchspiel.

Wie baue ich das Kommando Such auf?

Als erstes sollte euer Hund verstehen, dass es sich lohnt, etwa zu suchen.

Wir haben das mit Kuma so begonnen. Zusammen haben wir an einer Mauer Leckerchen in die Zwischenräume versteckt, dabei durfte er sie noch nicht fressen. Sind einen Meter mit Ihm zurück gegangen und haben Ihm dann das Kommando Such gegeben. Allerdings hätte ich auch alles andere Sagen können. Kuma wäre auch losgesprintet bei Buxtehude oder Salamitorte, weil er einfach unbedingt die Leckerchen wollte.

Zuhause hab ich dann immer wieder sein Spielzeug genommen und es hinter Türen versteckt und Ihn dabei zusehen gelassen. Auch da war er so aufgeregt das er am liebsten sofort los gerant wäre und so hat er schnell mit dem Kommando Such leckereien und Spielen verbunden.

Zusammen mit einem Futterdummy haben wir das ganze dann noch ausgebaut. Wie ihr euren Hund auf einen Futterdummy konditioniert, könnt ihr in unserem Artikel Erfolg geht durch den Magen nachlesen.

Weiß euer Hund also was mit Such gemeint ist, könnt ihr ihm Gegenstände wie sein Spielzeug zeigen und diese dann verstecken. Später wird er auch ohne vorher das Objekt gesehen zu haben suchen. Denn das Vertrauen in euch, das Ihr ihn nur los schicken würdet wenn es auch was zu finden gibt, wird immer mehr gestärkt.

Unser Ostereiersuchspiel für euch.

Ostereiersuche

Es ist Ostern und zu Ostern gehört die Eiersuche und Schokolade. Deswegen kann ich auch an den Kinderüberraschungseiern nicht vorbei gehen und hab ich erst einmal die Schokolade gegessen, bleibt ein super Futterdummy für Kuma übrig.

Füllt in die übergroßen Ü-Eier, Leckereien für euren Vierbeiner. Bei uns ist es Nassfutter und zeigt euren Liebling was es zu gewinnen gibt. Einmal dran schnüffeln lassen und dann einfach verstecken, nicht weit von euch.

Mit dem Kommando Such schickt ihr ihn und sobald er das Ei erreicht und es in den Mund nimmt, lobt Ihr ihn und lockt Ihn zu euch. Aus dem Ei füttert ihn Ihn dann und so baut ihr größere Distanzen auf.

Wo kann man das Ei verstecken?

Für die Anfänger

Am Wegesrand, hinter Türen, im flachen Gras

Für Fortgeschrittene

Unter Decken, im Bücherregal, im hohen Gras

Für Profis

Verbuddelt, auf Ästen, unter Baumstämmen zum Angeln mit der Pfote

Worauf solltet Ihr achten?

Schlaue Hunde, haben schnell raus, wie man das Ei knackt. Es empfielt sich also schneller zu sein als sein Hund, sonst gibt er sich selber einen Jackpot.

Kuma ist schlau aber meist nicht schnell genug alles zu schlingen, wir arbeiten gerade ein der Hundesicherung und damit wünschen wir euch schöne Feiertage.

Liebe Grüße und nasse Küsse

Eva und Kuma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.